Schweizer Krankenkassenvergleich für das Jahr 2022

Wenn Sie im Allgemeinen gesund sind und nur selten medizinische Leistungen in Anspruch nehmen, ist die Versicherungsprämie das wichtigste Kriterium, über das Sie nachdenken sollten. In diesem Fall können Sie einfach die günstigste obligatorische Krankenversicherung mit dem höchsten Selbstbehalt und dem günstigsten Managed-Care-Modell für Ihr Profil wählen. Wenn Sie bestimmte Ärzte oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen möchten, müssen Sie zusätzliche Anforderungen berücksichtigen. Zum Beispiel lassen viele Krankenversicherungen Sie nur dann ihre Zusatzversicherungen abschliessen, wenn Sie auch Ihre obligatorische Krankenversicherung bei ihnen abschliessen. Im Leitfaden für die Auswahl der besten Schweizer Krankenversicherung finden Sie zusätzliche Anforderungen, an die Sie denken sollten.

 

Welchen Selbstbehalt soll ich wählen?

Die jährliche Selbstbeteiligung ist der Teil der gedeckten Gesundheitskosten, den Sie jedes Jahr selbst tragen müssen, bevor die Versicherung beginnt, für medizinische Kosten aufzukommen. Die Gegenüberstellung ermittelt sofort die günstigste Krankenversicherung, die Sie benötigen, je nachdem, welchen Selbstbehalt Sie wählen. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, welche Quote für Sie die richtige ist, empfiehlt Ihnen die Wahl der „idealen Selbstbeteiligung“ die perfekte Selbstbeteiligung auf der Grundlage Ihrer erwarteten Behandlungskosten. Vergleichen Sie jetzt die obligatorische Krankenpflegeversicherung der Schweiz.

Zusätzlich können Sie den Selbstbehalt-Rechner der verschiedenen Krankenversicherungen nutzen, der Ihnen hilft, den idealen Selbstbehalt auf der Grundlage Ihrer Gesundheitskosten und der Versicherungsprämien für jedes Selbstbehaltmodell zu ermitteln. Berechnen Sie jetzt Ihre Selbstbeteiligung in der Krankenversicherung auf krankenkassencheck.ch.

 

Welche Behandlungsmodelle gibt es für die obligatorische Krankenpflegeversicherung in der Schweiz?

Die vom Bund veröffentlichte Datenbank der obligatorischen Krankenversicherungsprämien unterscheidet zwischen den Versicherungsmodellen Pflicht, HMO, Hausarzt und Telemedizin. Einige Krankenkassen bieten jedoch Mischformen dieser Modelle an.

Bei der Grundversicherung wird die Behandlung nicht in Anspruch genommen. Sie können jederzeit einen beliebigen Arzt oder Spezialisten in der Schweiz aufsuchen und haben trotzdem Versicherungsschutz. Bei den anderen Modellen handelt es sich um Managed-Care-Modelle, bei denen ein HMO-Zentrum, ein Hausarzt oder ein Telemedizindienst als Managed-Care-Anbieter fungiert. Sie sollten diesen Managed-Care-Anbieter als erste Anlaufstelle für die Gesundheitsversorgung nutzen. Der Managed-Care-Anbieter überweist Sie dann je nach Bedarf an Ärzte oder Fachleute. Die Prämien für Managed-Care-Krankenversicherungen sind in der Regel günstiger als die für Standard-Krankenversicherungen.

 

Sind die Krankenversicherungsprämien für Familien ermässigt?

Ja, einige Krankenkassen gewähren Rabatte für Familien mit mehreren Kindern. Diese Rabatttarife sind automatisch in unserem Vergleich enthalten. Weitere Informationen finden Sie im Leitfaden zu Krankenversicherungs-Rabatttarifen für Haushalte und Kinder.

 

Bieten alle obligatorischen Krankenversicherungen die gleiche Deckung?

Das schweizerische Gesetz über die obligatorische Krankenpflegeversicherung (KVG) legt fest, welchen Versicherungsschutz die obligatorische Krankenpflegeversicherung bietet. Doch auch wenn der Versicherungsschutz identisch ist, gibt es zwischen den Versicherungsgesellschaften Unterschiede in der Art und Weise, wie er gewährt wird. Diese Unterschiede fallen nicht ins Gewicht, wenn Sie gesund sind und Ihre Krankenversicherung nicht oft in Anspruch nehmen. Sie sind jedoch zu beachten, wenn Sie einen schlechten Gesundheitszustand haben oder Ihre Krankenversicherung regelmässig in Anspruch nehmen.

Zu den möglichen Unterschieden zwischen den Versicherungsanbietern gehören:

  • die Qualität des Kundendienstes
  • die Deckung von Medikamenten zusätzlich zur gesetzlich vorgeschriebenen Deckung
  • die Art und Weise, wie Versicherungsansprüche reguliert werden (direkt oder indirekt)
  • die Art und Weise, wie Ihre Krankenversicherungsprämien in Rechnung gestellt werden

Wenn Sie chronisch krank sind, lohnt es sich, über Krankenversicherungen nachzudenken, die bei den Verbrauchern sehr gut abschneiden, auch wenn sie nicht die billigsten Alternativen sind. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen den Versicherungsgesellschaften finden Sie im Leitfaden für günstige Krankenversicherungen.

 

Wie kann ich die Kosten für Krankenversicherungsprämien minimieren?

Der einfachste Weg, die Kosten für die obligatorische Krankenversicherung in der Schweiz zu senken, besteht darin, unseren unparteiischen Krankenkassenvergleich zu nutzen, um die günstigste obligatorische Krankenversicherung zu finden. Durch die Verwendung von Managed-Care-Versicherungsschutz und die Erhöhung Ihrer Selbstbeteiligung können Sie Hunderte oder sogar mehr als 1000 Schweizer Franken pro Jahr sparen.

 

Werden die Krankenkassenprämien jedes Jahr höher?

In den letzten Jahren sind die Prämien der obligatorischen Krankenpflegeversicherung in der Schweiz insgesamt jedes Jahr angestiegen. Dabei gab es grosse Unterschiede zwischen den Krankenkassen, den Versicherungsmodellen und den Altersgruppen. In vielen Fällen sind die Prämien für Versicherte einiger Krankenkassen, bestimmter Versorgungskonzepte oder bestimmter Altersgruppen tatsächlich niedriger geworden.

 

Wie zufrieden sind die Schweizer Krankenversicherungskunden?

Die von uns routinemässig durchgeführten Studien zur Zufriedenheit der Krankenversicherungskunden geben einen klaren Einblick in die Gesamtzufriedenheit der Verbraucher mit den verschiedenen Anbietern von Krankenversicherungsleistungen in der Schweiz. Die Anforderungen an die Kundenzufriedenheit umfassen:

  • die grundsätzliche Zufriedenheit
  • die Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter
  • die Vielseitigkeit bei der Prämienabrechnung
  • die Zeit, die für die Rückerstattung der gedeckten Gesundheitskosten benötigt wird, und
  • die Klarheit der Informationen über den Versicherungsschutz.

Bei der Verbraucherzufriedenheit gibt es grosse Unterschiede zwischen den verschiedenen Krankenversicherungen.

 

Was sind die grössten Kostenfallen, auf die man achten sollte?

Die grössten Kostenfallen sind: die Wahl der falschen Selbstbeteiligung, die Verwendung des falschen Versicherungsschutzes, das Nichtverstehen oder Befolgen der Regeln der Pflegeversicherung (in diesem Fall sind die Kosten möglicherweise nicht gedeckt) und das Vergessen, Ansprüche für Gesundheitsausgaben geltend zu machen.

 

Habe ich Anspruch auf Prämienverbilligungen in der Krankenversicherung?

Millionen von Einwohnern der Schweiz haben Anspruch auf Krankenkassenprämienverbilligungen. Dabei handelt es sich um staatliche Beihilfen, die einen erheblichen Teil der Kosten der obligatorischen Krankenversicherung abdecken können. Die Höhe der ausserordentlichen Prämienverbilligungen, die Anspruchsvoraussetzungen und die Schritte, die für den Erhalt dieser Beihilfen notwendig sind, variieren von Kanton zu Kanton. Mit diversen Leitfäden zur Prämienverbilligung in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung können Sie sich informieren.

 

Wie kann ich meine Krankenversicherung kündigen?

Wenn Sie die Krankenkasse wechseln wollen, müssen Sie Ihrer bisherigen obligatorischen Krankenkasse bis Ende November eines jeden Jahres kündigen. Je nach Versicherung und Selbstbeteiligung können Sie Ihren Vertrag auch mitten im Jahr kündigen. Wenn Sie die Schweiz verlassen, können Sie Ihre obligatorische Krankenpflegeversicherung auf den Zeitpunkt Ihres Wegzugs kündigen.

 

Was sollte ich bei der Wahl der gewünschten Krankenkasse noch beachten?

Unser obligatorischer Krankenkassen-Vergleich ermöglicht Ihnen nicht nur den Vergleich von Versicherungsprämien, sondern bietet Ihnen auch viele Infos zu den Leistungserbringern und Policen der Krankenkassen. Zu den bereitgestellten Informationen gehören:

  1. Dauer der Zahlungsabwicklung (auf der Grundlage von BAG-Daten und unserer eigenen Studie)
  2. die Art der Schadenregulierung (direkt oder indirekt)
  3. die finanziellen Reserven der einzelnen Krankenkassen
  4. die Verwaltungskosten der einzelnen Krankenkassen
  5. die Anzahl der bei den einzelnen Krankenkassen versicherten Personen
  6. relevante Haushaltsrabatte
  7. Apotheken und Ärzte im Netz
  8. Kundenzufriedenheit
  9. besondere Merkmale der einzelnen Krankenkassenmodelle.
Über Giacomo Hermosa 22 Artikel
Giacomo Hermosa ist 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und verheiratet. Vor elf Jahren hat er die Magister der Biologie und Anglistik erfolgreich absolviert. Hier hat er sich interdisziplinär mit den Themen Bioverfügbarkeit und Medizinalhanf beschäftigt. In seiner Freizeit schreibt er v.a. in den Bereichen Fitness, Ernährung und – familiär bedingt – über einige besondere Autoimmunerkrankungen. Seine Veröffentlichungen findet man u.a. auf seiner Website und bei der taz.