This post is also available in: English (Englisch) Français (Französisch) Italiano (Italienisch)

Bitte hilf uns, diese wichtigen Infos zu verbreiten und teile diese Seite:

Grundsätzlich handelt es sich bei Propolis um das Kittharz von Bienen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass vor allem Propoliserzeugnisse, die aus der Pflanzenwelt Neuseelands gewonnen werden, durch besondere Wirkeffekte überzeugen. Es heißt, dass dieser Aspekt vor allem aus der vergleichsweise hohen UV-Strahlung Neuseelands resultiert. Dadurch sind insbesondere die antioxidativen Eigenschaften der Propolispräparate noch intensiver, als es bei ähnlichen Produkten der Fall wäre, deren Rohstoffe aus hiesigen Gefilden stammen. Generell ist Neuseelands Propolisrohstoff weithin bekannt für den extrem hohen Anteil bioaktiver Schutzstoffe. Das führt dazu, dass sich unter anderem auch die Krebs- und Immunforschung sehr für Propolispräparate „vom anderen Ende der Welt“ interessiert.

Sobald das Bienenvolk von der Nektarsuche „in seine Stadt“ zurückkehrt, passiert es einen so genannten Propolisteppich. Die Begrifflichkeit „Pro polis“ stammt aus dem griechischen Sprachgebrauch und steht für „vor der Stadt“. Mit Blick auf die wertvollen Propolisnaturprodukte ist nicht zuletzt eine Barriere gemeint, die den Bienenstock vollumfänglich und hocheffizient vor Pilzen, Viren, Bakterien und anderen Krankmachern schützt. Von diesem Aspekt macht seit vielen Jahrtausenden auch der Mensch Gebrauch und verwendet Propolisprodukte sowohl zur Linderung gesundheitlicher Probleme, als auch aus kosmetischen Gründen.

Was ist Propolis?

Was ist Propolis

Das Bienenvolk produziert Propolisrohmaterial aus unterschiedlichen Pflanzenharzen. Es handelt sich dabei um ein hochkomplexes Gemisch, das mehr als 800 natürliche Substanzen enthält. Diesbezüglich ist unter anderem von aktiven Pflanzeninhaltsstoffen mit hoch antioxidativer Wirkung die Rede. Überdies verfügt das Naturmaterial über einen extrem hohen Anteil an immunstärkenden Essenzen. Für Bienen ist in erster Linie der antibiotische Wirkeffekt von Relevanz. Diese natürlich wirksamen Abwehrmechanismen sind, aktuellen Studien zufolge, insbesondere auch zur Verbesserung des menschlichen Wohlbefindens von Nutzen.

Wenn man es genau nimmt, handelt es sich bei der Propolissubstanz um Bienenkot bzw. Bienenkitt. Dieser wird auch Bienenkittharz genannt. Schon in grauer Vorzeit machte man sich in volks- und alternativmedizinischen Bereichen die gesundheitsfördernden Eigenschaften dieses Naturproduktes zu Nutze. Die alten Ägypter verwendeten Propolistinktur, um ihre Toten einzubalsamieren. Ferner kam es zur Heilung von Wunden zum Einsatz, weil man schon in der damaligen Zeit die entzündungshemmenden und bakterientötenden Eigenschaften erkannt hatte.

Propolis gdp Infografik

Wie ist die Propolis Wirkung?

Wie wirkt Propolis

Obwohl Propolissegmente von Honigbienen hergestellt und aufgrund der harzähnlichen Konsistenz vornehmlich für die Reparatur und Abdichtung des Bienenstocks dienen, nimmt das Naturmaterial insbesondere mit Blick auf gesundheitsspezifische Aspekte einen hohen Stellenwert ein. Neben den Harzen zahlreicher Bäume und Pollen sind auch das Speichelsekret der Bienen, ätherische Öle sowie Zucker, Mineralien, Eiweißbausteine, Aminosäuren und Vitamine enthalten. In den Bienenstöcken dient Propolissubstanz als Wachstumshemmer von Bakterien, Viren, Parasiten und Co., denn im Inneren der Bienenstöcke herrscht eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit, verbunden mit einem sehr reichen Nährstoffangebot. Beste Voraussetzungen für Keime und Bazillen, um sich im Inneren des Bienenstockes rasant zu vermehren. Je nachdem, wo die Bienenstöcke platziert sind, herrschen veränderte Wärme- und Feuchtigkeitsgegebenheiten. Dementsprechend kann auch die Propolisbeschaffenheit je nach Standort, Jahreszeit, Region und Blütenangebot in der Umgebung erheblich variieren. Aus diesem Grund kann der interessierte Naturfreund Propolis in den unterschiedlichsten Farb- und Stoffgemischen kaufen. Grünliche sowie gelblich-braune, aber auch dunkelbraune Propoliserzeugnisse sind daher keine Seltenheit. Abhängig von der farblichen Zusammensetzung kann auch die Propolis Wirkung unterschiedlich sein.

Dabei gilt: Je reiner, desto höherwertiger das jeweilige Produkt – und desto eher kann der gewünschte Wirkeffekt erzielt werden.

 

Die längerfristige Anwendung ist empfehlenswert

Hervorzuheben ist in erster Linie die antibiotische Propolis Wirkung gegen zahlreiche Bakterien, wie zum Beispiel Staphylococcus Aureus oder Salmonella enteritidis. Auch die entzündungshemmende, wundheilungsfördernde und immunstärkende Wirkung ist bemerkenswert. Daher kommt das Naturprodukt häufig im Rahmen einer Immunkur zur Anwendung. Der antioxidative Effekt bzw. die hocheffektive Wirkung gegen freie Radikale – hierbei handelt es sich um extrem aggressive Sauerstoffkomplexe, welche die Strukturen der menschlichen Zellen nachhaltig schädigen und damit unter anderem den Alterungsprozess beschleunigen – spielt in der Naturmedizin ebenfalls eine wesentliche Rolle. Ferner empfiehlt es sich, Propolis zu kaufen, um Depressionen zu bekämpfen. In der Tat greift man in der Naturmedizin gerne auf hoch dosierte Propolis Kapseln zurück, weil sie – je nach Konzeptionierung – in der Lage sind, die Zellstruktur der Nervenbahnen zu stärken. Dies wiederum wirkt sich positiv auf die mentale Beschaffenheit aus, sodass depressive Verstimmungen, aber auch Müdigkeits- und Erschöpfungszustände langfristig gelindert werden können. [1]

Welches Propolis ist das Beste?

Beste Propolis

Die naturreinen „Bee and you“-Propolispräparate gehören zu den besten Produkten, die der Markt zu bieten hat. Sie wurden auf der Basis neuester technologischer und wissenschaftlicher Erkenntnisse hergestellt. Für das ökologisch hervorragend durchdachte Extrahierungsverfahren zur Propolisgewinnung wurde der Anbieter sogar in der Vergangenheit mehrfach ausgezeichnet. Sämtliche der von Bee and you offerierten Propoliserzeugnisse stammen aus den Wäldern Anatoliens. Diese zeichnen sich durch eine reiche Vielfalt an unterschiedlichen Pflanzen aus. Ein Aspekt, der mit Blick auf die qualitative Wertigkeit bzw. auf die Zusammensetzung und damit auch hinsichtlich der Wirkungsweise von entscheidender Bedeutung ist.

Zu den beliebtesten Produkten aus dem Hause Bee and you gehören unter anderem:

  • die Propolis Tinktur, welche – je nach Produkt – einen Propolisanteil von 10 oder 20 Prozent enthält. Die Propolisextrakt-Tinktur kann bei Bedarf täglich mehrmals angewendet werden. Am besten, das Naturprodukt wird in ein flüssiges Lebensmittel gemischt.
  • die 20-prozentigen Propolis Tropfen enthalten ebenfalls reinstes Propolis. Nach Belieben können die Propolis Tropfen in kalte oder warme Speisen gerührt und verzehrt werden.
  • Propolistinkturen von Bee and you ermöglichen die Herstellung von Propolis Creme „in Eigenregie“. Für unterschiedlichste kosmetische Anwendungsformen ist Propolis Creme oder Propolis Salbe empfehlenswert. Die Tinktur aus dem Bee and you-Sortiment stellt somit eine wertvolle Basis dar, um neue Schönheits- oder Gesundheitsprodukte daraus herzustellen.
  • Gele Royal sowie Bienenpollen sind ebenfalls im hervorragend sortierten Online Store von Bee and you verfügbar. Auch diese Präparate gehören zu den besten, die es gibt.

Gegen welche Beschwerden hilft Propolis?

Hilft Propolis

als Antibiotikum

Die Propolis Anwendung ist vornehmlich in Bezug auf die Vernichtung krankheitserregender Bakterien elementar. Aktuellen Erkenntnissen zufolge lässt sich durch die Einnahme von Propolis Kapseln oder die Verwendung von Propolis Honig die Verbreitung von Staphylococcus Aureus sowie Salmonella enteritidis eindämmen. Zur Vorbeugung bakterieller Erkrankungen sowie zur Bekämpfung von Viren und Pilzen sind Propoliserzeugnisse daher elementar. [2] Auch bei Infektionen der Haut bzw. der Schleimhäute und der Atemwege empfiehlt sich die Propolis Anwendung. Als Desinfektionsmittel sowie zur Pflege von Wunden ist das Bienenprodukt ebenfalls von essenzieller Bedeutung.

Untersuchungen haben darüber hinaus belegt, dass die Aktivität von Herpesviren und so genannter Rhinoviren durch Propolispräparate gestoppt werden kann. Es handelt sich dabei um Verursacher von Erkältungskrankheiten, die sich folglich, dank der Bienenprodukte, bekämpfen lassen. Man schreibt die antibiotische Wirkung vor allem den in Propoliserzeugnissen enthaltenen Phenolen und Flavonoiden zu. Dazu zählt unter anderem die so genannte Kaffeesäure.

Verglichen mit den Antibiotika, wie sie in der Schulmedizin Verwendung finden, entwickeln sich gegen „Propolisantibiotika“ keine Resistenzen. Die Viren, Bakterien und Co. werden dementsprechend nicht „immun“ gegen die Propolispräparate. Ein Aspekt, der in puncto Prävention, Linderung und Nachsorge gleichermaßen von zentraler Bedeutung ist.

Propolis gegen Erkältung sowie gegen die Symptome der gefürchteten Influenza zu verwenden, ist bereits seit vielen Jahren Usus. Besonders bei Husten, Heiserkeit und bei Halsentzündungen hat sich das Naturmaterial seit jeher bewährt. Die Entzündungen, die für die Husten- und Heiserkeitssymptome verantwortlich sind, klingen deutlich schneller ab. Das Immunsystem wird gestärkt und zugleich die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert.

zur Stärkung des Immunsystems

Ähnlich wie der „Schutzpanzer“, von dem die Bienen in ihren Bienenstöcken profitieren stärkt das Naturprodukt auch die Abwehrkräfte von uns Menschen. [3] Insofern bietet sich Propolis bei Erkältung geradezu an. Insbesondere zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten lohnt es sich, auf die regelmäßige Propolis Anwendung zu setzen. Diese kann bei Bedarf auch ein bis zwei Mal pro Jahr in Form einer Immunkur erfolgen.

gegen Entzündungen

Schon in der Antike war die antientzündliche und wundheilungsfördernde Propolis Wirkung bekannt. Kleine Wunden, aber auch größere Verletzungen konnte man bereits in der damaligen Zeit nachhaltig durch die intensive Verwendung von Propolis Salbe heilen. In dem Zusammenhang steht sowohl die antibakterielle, als auch die entzündungshemmende Propolis Wirkung im Fokus. Interessanterweise legt sich die Propolissubstanz wie ein schützender Film über die behandelte Hautpartie und verhindert, dass Keime und andere Krankmacher in die Haut eindringen können. Überdies wird der Heilungsprozess effektiv unterstützt. [4]

gegen frühzeitige Alterung

Die UV-Strahlen der Sonne, aber auch Stress, ein ungesunder Lebenswandel sowie psychische Probleme etc. wirken sich negativ auf die Beschaffenheit der Zellstrukturen aus. Das natürliche Schutzschild der Zellen wird beschädigt und damit in seiner schützenden Wirkung beeinträchtigt. Propolispulver oder Propolis Honig können, langfristig angewendet, nachhaltig vor freien Radikalen schützen. Die Zellstruktur wird durch den in den Präparaten enthaltenen Bienenkot gestärkt und repariert. [5] Je regelmäßiger und intensiver die Anwendung, desto eher können erste sichtbare Erfolge erzielt werden.

Propoliscremes spenden Feuchtigkeit und versorgen die Haut mit kostbaren Nährstoffen. Dadurch wird diese von innen heraus aufgepolstert und erscheint jünger und strahlender. Aufgrund der reichhaltigen Substanz der Creme empfiehlt es sich jedoch, Propoliscreme vorzugsweise als Nachtcreme anzuwenden, um zu verhindern, dass die behandelten Hautpartien glänzen. Auch würde Make-up auf dieser Grundlage nur kurzfristig halten.

Hinweis: Ganz gleich, ob Propolis Kapseln, Propolispulver oder als ganzheitlich wirksame Immunkur: Wer Propolis bei Erkältung anwenden oder zur Bekämpfung des Alterungsprozesses einnehmen will, sollte nur beste Propolis kaufen. Auch mit Blick auf die Stärkung des Immunsystems oder wenn es um die Linderung von Entzündungen geht, sollten nur reinste Propoliserzeugnisse genutzt werden. Denn nur dann ist eine zielführende und nachhaltig erfolgende Wirkungsweise gewährleistet.

Wie wird Propolis eingenommen bzw. wie dosiert man es?

Dosierung und Einnahme Propolis

Weder bei einer Propolis Creme, oder einer Tinktur, noch bei Kapseln oder Salben handelt es sich um ein Medikament. Vielmehr gelten Erzeugnisse aus Bienenprodukten dieser Art als Nahrungsergänzungsmittel oder als Kosmetika. Nichtsdestotrotz hält der Markt Produkte bereit, die in der Heilpraxis bzw. in der Homöopathie Verwendung finden.

Die Kategorie der Nahrungsergänzungspräparate mit Propolisanteil umfasst:

 

  • Propolis Kapseln
  • Propolislösungen
  • Propolis Pulver
  • Propolis Honig
  • Immunkur-Präparate

 

Zu den Propoliskosmetika zählen:

  • Propolis Tropfen
  • Propolis Tinktur
  • Propolisextrakt
  • Propolis Creme
  • Propolis Salbe
  • Propolisspray

 

Die äußerliche Propolis Anwendung dient in der Regel der Wundheilung oder soll entzündliche Hauterkrankungen oder -verletzungen lindern. [6] Propolispräparate dieser Produktkategorie können nach Bedarf mehrfach täglich zur Anwendung gebracht werden. Wichtig ist es jedoch, darauf zu achten, dass große, offene Wunden nicht mit Propoliserzeugnissen behandelt werden sollten. Stattdessen ist zu prüfen, inwiefern die Wunde ärztlich untersucht oder sogar operativ verschlossen werden muss, um tatsächlich eine Heilung zu erzielen.

Die innerliche Anwendung von Propoliserzeugnissen hängt von den jeweiligen Herstellerangaben ab. Ganz gleich, ob in dieser Hinsicht ein gesundheitsfördernder oder antioxidativer Effekt im Fokus steht: Pauschale Anwendungsvorgaben gibt es im Allgemeinen nicht. Auch hier empfiehlt es sich daher, das jeweilige Produkt ganz nach Bedarf einzunehmen und die Signale des Körpers individuell im Auge zu behalten. Bei Fragen darf gerne der Homöopath des Vertrauens konsultiert werden.

Wissenswertes: Auch homöopathische Propoliserzeugnisse sind erhältlich, wie zum Beispiel Globuli oder Urtinkturen. Diese werden in Anlehnung an arzneimittelspezifische Vorgaben verabreicht. Nach Rücksprache mit dem behandelnden Heilpraktiker oder Homöopathen werden diese Produkte individuell und streng in Anlehnung an das jeweilige Krankheitsbild angewendet.

 

Gibt es Nebenwirkungen?

Menschen mit einer Allergie gegen Bienen bzw. Bienenkot oder Bienenprodukte sollten Propoliserzeugnisse nicht oder nur nach Rücksprache mit dem Arzt ihres Vertrauens anwenden. So kann es nach Angaben des Bundesinstitutes für Risikobewertung gegebenenfalls zu einer Überreaktion kommen, wenn bestimmte Bienenprodukte mit den Schleimhäuten oder mit der Haut in Kontakt kommen. Dementsprechend sollte auch auf den Genuss von Propolis Honig oder Propolis Pulver verzichtet werden. Anderenfalls ist es denkbar, dass es zu Hautausschlägen, Rötungen, Reizungen, Quaddeln oder zu einer Pustelbildung kommt.

Es besteht die Möglichkeit, Propoliserzeugnisse selber herzustellen. So ist es zum Beispiel möglich, aus reinem Propolisrohstoff und etwas Weingeist „in Eigenregie“ eine Tinktur herzustellen. Alles, was darüber für die Herstellung erforderlich ist, sind Braungläser, Kaffeefilter und ein Mörser. Das Propolisrohmaterial muss zunächst in der Gefriertruhe durchfrieren, damit es hernach leichter mit dem Mörser zerstoßen werden kann. Danach wird das Propolis Pulver mit dem Weingeist aufgefüllt. Im Anschluss wird die Mixtur in ein dunkles Behältnis mit Schraubverschluss gefüllt. Das Glas wird dann für drei bis sechs Wochen an einem warmen Ort gelagert und dabei mindestens einmal täglich vorsichtig geschüttelt. Wenn sich das Propolispulver gänzlich aufgelöst hat, wird das Ganze gefiltert und in das zweite Braunglas gefüllt. Je intensiver der Filterungsprozess durchgeführt wird, desto reiner das Endprodukt. Wenn man bedenkt, dass jede Menge Schwebstoffe enthalten sein können, kann es durchaus eine Zeitlang dauern, bis sich eine reine Flüssigkeit „herauskristallisiert“ und die Propolis Tinktur fertig ist.

Hinweis: Der Aufwand für die Herstellung der Tinktur ist in der Tat immens. Insofern empfiehlt es sich, die fertige Tinktur aus Propolis zu kaufen.

Wer Kosmetika gerne selbst herstellt, kann aus hochwertigen Propolispräparaten Lippenbalsam produzieren. Dafür braucht es 10 Gramm Bienenwachs, dieselbe Menge Sheabutter, 30 ml Pflanzenöl und 5 Tropfen Propolis Tinktur. Alle Ingredienzen werden miteinander vermengt, sodass eine homogene Masse entsteht. Diese wird in ein leeres Lippenstift-Behältnis gefüllt und zum Erkalten in den Kühlschrank gestellt. Nach etwa 24 Stunden ist die Mixtur gehärtet und der Lippenbalsam einsatzbereit.

Fazit: Warum ist Propolis so gesund?

Fazit Propolis

Getreu dem Motto: „Was schon in grauer Vorzeit zur Anwendung kam, kann heute nicht schlecht sein“, handelt es sich bei Propoliserzeugnissen um überaus wertvolle, natürliche Produkte, die von großem Nutzen sind. Beim Propoliskauf sollte jedoch darauf geachtet werden, dass das jeweilige Wunschprodukt einen möglichst hohen Propolisanteil aufweist. Ist das nicht der Fall, handelt es sich meist um minderwertige Qualität, deren Wirkungsweise letztlich arg zu wünschen übriglässt. In jedem Fall sollte die Wertigkeit des Produktes im Fokus stehen, weil nur dann ein adäquater Wirkeffekt erzielt werden kann.

Quellenverzeichnis:

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28124615
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31487405
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28012592
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29973098
  5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30138443
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26715146
[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]

Über den Autor

Giacomo Hermosa ist 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und verheiratet. Vor elf Jahren hat er die Magister der Biologie und Anglistik erfolgreich absolviert. Hier hat er sich interdisziplinär mit den Themen Bioverfügbarkeit und Medizinalhanf beschäftigt. In seiner Freizeit schreibt er v.a. in den Bereichen Fitness, Ernährung und – familiär bedingt – über einige besondere Autoimmunerkrankungen. Seine Veröffentlichungen findet man u.a. auf seiner Website und bei der taz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen