Phosphatidylserin ist eine Klasse von Phospholipiden, die in Zellmembranen vorkommen. Sein Gehalt und seine Lage im Gehirn können wichtige Signalwege für das Überleben und die Kommunikation der Zellen beeinflussen. Phosphatidylserin enthält zwei Fette, die sich von gesättigten oder einfach ungesättigten zu mehrfach ungesättigten Omega-6- und Omega-3-Versionen wie Docosahexaensäure (DHA) unterscheiden können. Einige klinische Studien mit Phosphatidylserin-Ergänzungspräparaten haben eine bescheidene Verbesserung der kognitiven Funktion gezeigt, aber viel besser angelegte Studien haben keinen Nutzen gezeigt.

Beweise

Keine medizinische Forschung – weder Beobachtungsstudien noch randomisierte Studien – hat untersucht, ob Phosphatidylserin-Nahrungsergänzungsmittel vor kognitivem Abbau oder Demenz schützen können. Unsere Suche ergab:.

  • 0 Meta-Analysen oder organisierte Übersichten
  • Zahlreiche randomisierte kontrollierte Studien (bei jungen, älteren oder kognitiv beeinträchtigten Erwachsenen)
  • 0 Beobachtungsstudien
  • Verschiedene präklinische Forschungsstudien [1]

Hintergrund

Phosphatidylserin (PS) ist ein Phospholipid-Nährstoff, der in Fisch, grünem Blattgemüse, Sojabohnen und Reis vorkommt. Er ist wichtig für die typische Funktion der neuronalen Zellmembranen und aktiviert die Proteinkinase C (PKC), die nachweislich an der Gedächtnisfunktion beteiligt ist. Bei der Apoptose wird Phosphatidylserin auf das äußere Blättchen der Plasmamembran übertragen. Dies ist Teil des Verfahrens, mit dem die Zelle für die Phagozytose ausgewählt wird. In Tierversuchen hat sich gezeigt, dass PS den kognitiven Abbau verlangsamt. PS wurde in einer kleinen Anzahl von doppelblinden Placebostudien untersucht und es hat sich tatsächlich gezeigt, dass es die Gedächtnisleistung bei älteren Menschen erhöht. Aufgrund der potenziellen kognitiven Vorteile von Phosphatidylserin wird die Substanz als Nahrungsergänzungsmittel für Menschen angeboten, die glauben, dass sie von einem erhöhten Konsum profitieren können.

Ursprünglich wurde das Nahrungsergänzungsmittel aus Rindern gewonnen, doch die Angst vor der Prionenkrankheit in den 1990er Jahren verbot dieses Verfahren, und man entschied sich für eine Alternative auf Sojabasis.

Zeichen

Phosphatidylserin hat sich bei der Behandlung von kognitiven Problemen, einschließlich der Alzheimer-Krankheit, altersbedingter Gedächtnisstörungen und einiger nicht-Alzheimer-Demenzerkrankungen, als nützlich erwiesen. Bevor Phosphatidylserin zur Stärkung des Immunsystems oder zur Verringerung von Bewegungsstress empfohlen werden kann, sind weitere Forschungsstudien erforderlich.

Pharmakodynamik

Phosphatidylserin wird für die Behandlung von kognitiven Behinderungen vorgeschlagen. Dazu gehören die Alzheimer-Krankheit, altersbedingte Gedächtnisstörungen und einige Demenzerkrankungen, die nicht auf Alzheimer zurückzuführen sind. Bevor Phosphatidylserin zur Stärkung des Immunsystems oder zur Verringerung der körperlichen Anspannung empfohlen werden kann, sind weitere Forschungsstudien erforderlich. Phosphatidylserin wurde zuerst aus Hirnlipiden, den sogenannten Cephalinen, isoliert. Die wichtigsten Cephaline sind Phosphatidylserin und Phophatidylethanolamin. Phosphatidylserin ist nicht nur an der Signaltransduktion beteiligt, sondern auch ein normaler struktureller Bestandteil biologischer Membranen.

Mechanismus der Wirkung

Es wird angenommen, dass eine cholinerge Unterfunktion teilweise für die kognitiven Defizite bei der Alzheimer-Krankheit verantwortlich ist. Die am häufigsten verwendeten Medikamente zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit sind reversible Acetylcholinesterase-Hemmer. Der Grundgedanke dieser Medikamente besteht darin, den Acetylcholinspiegel im Gehirn von Alzheimer-Patienten zu erhöhen, und sie könnten in vielen Fällen recht wirksam sein. Phosphatidylserin stellt die Acetylcholinfreisetzung bei alternden Menschen wieder her, indem es eine angemessene Versorgung mit dem Partikel aufrechterhält und die Fähigkeit besitzt, die Zugänglichkeit von endogenem Cholin für die de novo Acetylcholinsynthese zu erhöhen. Es wird angenommen, dass der Hippocampus des Gehirns für die kognitiven Vorgänge von entscheidender Bedeutung ist und bei Menschen mit Alzheimer-Krankheit beeinträchtigt wird. Die dendritischen Wirbelsäulen der Pyramidenzellen, das postsynaptische Ziel des erregenden Inputs in den Hippocampus, wurden tatsächlich als Substrat für die Informationsspeicherung vorgeschlagen. Im menschlichen Gehirn wurde ein altersabhängiger Verlust von dendritischen Stacheln in Pyramidenzellen festgestellt, und das Ausmaß des synaptischen Verlusts scheint mit dem Grad der kognitiven Beeinträchtigung zu korrelieren. Eine Behandlung mit Phosphatidylserin verhindert den altersbedingten Rückgang der dendritischen Stacheldichte im Hippocampus der Ratte. Bei Ratten wurde eine Unterstützung der Acetylcholinfreisetzung durch die Proteinkinase C festgestellt. Es wurde entdeckt, dass Phosphatidylserin die Aktivität der Proteinkinase C in alternden Ratten wiederherstellt. Die Stimulierung der Kalziumaufnahme durch die Synaptosomen des Gehirns und die Aktivierung der Proteinkinase C sind weitere spekulative Mechanismen für die vermeintlich kognitionsfördernde Wirkung von Phosphatidylserin. [2]

Warum nimmt man Phosphatidylserin ein?

Phosphatidylserin wird eingenommen, um der Amnesie und dem psychologischen Abbau vorzubeugen, der mit zunehmendem Alter eintreten kann.

Mehrere Forschungsstudien deuten darauf hin, dass es Ihre Gehirnleistung steigern kann. Menschen, die das Ergänzungsmittel einnahmen, schnitten bei Tests zum Kurzzeitgedächtnis, zur Stimmung und zur Konzentration besser ab. Sie konnten sich zum Beispiel besser an Namen und Gegenstände erinnern. Um diese Ergebnisse zu bestätigen, sind noch viele weitere Forschungsstudien erforderlich.

Forscher haben Phosphatidylserin in Studien tatsächlich zur Behandlung von Anzeichen der Alzheimer-Krankheit eingesetzt. Auch hier gibt es keine ausreichenden Beweise dafür, dass Phosphatidylserin bei der Behandlung dieser Krankheit hilfreich ist.

Phosphatidylserin wurde auch bei der Behandlung der folgenden Erkrankungen empfohlen:.

  • Numerische Sklerose
  • Muskelbeschwerden und Verspannungen bei Leistungssportlern, die zu viel trainieren [3]

Nahrungsmittel, die Phosphatidylserin enthalten

Als Phosphatidylserin ursprünglich als Phospholipidkomponente untersucht wurde, die Kognition und Gedächtnis fördern kann, wurde es aus dem Gehirn von Kühen destilliert. Aufgrund von Problemen mit dem Rinderwahnsinn wurden jedoch spätere Studien mit einer Form durchgeführt, die aus Sojabohnen gewonnen wurde. Obwohl das in Sojabohnen entdeckte Phosphatidylserin nicht mit dem in Kuhhirnen gefundenen identisch ist, scheinen vorläufige Studien die gleichen Vorteile für den Abbau von Spannungen und die kognitive Leistungsfähigkeit zu zeigen, so FreePatentsOnline.com. Es gibt nur ein paar Lebensmittel, die messbare Mengen an Phosphatidylserin enthalten.

Rindergehirne

Die höchsten Konzentrationen von Phosphatidylserin kommen in Rinderhirnen vor.

Die höchsten Konzentrationen von Phosphatidylserin kommen in Rinderhirnen vor. Eine 100-Gramm-Portion Rinderhirn enthält 713 Milligramm Phosphatidylserin. Aufgrund der Möglichkeit, sich durch infiziertes Vieh mit dem Rinderwahnsinn, auch bovine spongiforme Enzephalopathie genannt, anzustecken, ist dies jedoch keine Sorte, die die meisten Menschen zu sich nehmen würden. Laut Foodsearch.com wurde in einer Doppelblindstudie mit Phosphatidylserin aus Rinderhirn festgestellt, dass es sowohl die Gewohnheiten als auch die kognitiven Fähigkeiten älterer Menschen mit kognitiven Einschränkungen verbessern kann.

Organisches Fleisch

Organisches Fleisch, wie Leber und Nieren, enthält ebenfalls einen hohen Gehalt an Phosphatidylserin.

Organfleisch, wie Leber und Nieren, enthält ebenfalls einen hohen Gehalt an Phosphatidylserin, stellt jedoch keine Gefahr für den Rinderwahnsinn dar. Hühnerherzen enthalten 414 Milligramm pro 100 Gramm des Organs und Schweinenieren enthalten 218 Milligramm pro 100 Gramm. Wenn Sie eine sichere Quelle für Phosphatidylserin in Fleisch suchen, tun Sie gut daran, sich an Organ- und Muskelfleisch zu halten. Muskelfleisch ist auch eine ausgezeichnete Quelle für Eiweiß, Vitamin A, zahlreiche B-Vitamine, Eisen, Folsäure, Kupfer und CoQ10. Außerdem schont es im Allgemeinen Ihren Geldbeutel viel mehr als Muskelfleisch.

Weiße Bohnen und Sojabohnen

Es gibt einige pflanzliche Quellen für Phosphatidylserin.

Es gibt einige pflanzliche Quellen für Phosphatidylserin. Sowohl weiße Bohnen als auch Sojabohnen enthalten Phosphatidylserin. Sojabohnen und weiße Bohnen enthalten jeweils etwa 100 Milligramm Phosphatidylserin pro 100-Gramm-Portion. Diese pflanzlichen Arten von Phosphatidylserin sind in ihrer Struktur denjenigen sehr ähnlich, die aus Kühen gewonnen werden können, allerdings ohne das Risiko von Viren, die Gehirnzellen von Tieren enthalten können, wie z.B. Rinderwahnsinn. Sojabohnen enthalten alle essentiellen Aminosäuren, die Grundlage des Proteins, sowie Omega-3-Fettsäuren, Kalzium, Folsäure und Eisen. Weiße Bohnen sind eine ausgezeichnete Eiweißquelle und enthalten Vitamin A und Eisen.

Andere Lebensmittel

Andere Lebensmittel enthalten eine vernachlässigbare Menge an Phosphatidylserin.

Es gibt andere Lebensmittel, die eine minimale Menge an Phosphatidylserin enthalten. Nach Angaben der FDA werden Prozentsätze in Eiern und Milchprodukten entdeckt. [4]

Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Phosphatidylserin?

Nahrungsergänzungsmittel mit Phosphatidylserin scheinen zahlreiche gesundheitliche Vorteile zu bieten, die von der Verbesserung des Gedächtnisses und der Behandlung von ADHS bis hin zu Angstzuständen und verbesserter körperlicher Leistungsfähigkeit reichen.

Dies macht es zu einer flexiblen und dennoch sicheren Behandlungsmöglichkeit für diese Erkrankungen.

Gedächtnisverbesserung

Die wichtigste Funktion, die Phosphatidylserin als Nahrungsergänzungsmittel für das Gehirn erfüllt, ist die strukturelle Unterstützung der Gehirnzellen. Es trägt nicht nur dazu bei, die strukturelle Stabilität intakt zu halten, sondern unterstützt auch ihre Flexibilität und Fluidität.

Außerdem verwaltet Phosphatidylserin Neurotransmitter und Rezeptoren. Es wirkt koordinierend bei der Beschaffung, Freisetzung und Überwachung wichtiger Gehirnchemikalien und der entsprechenden Rezeptoren, die sich auf Gedächtnis, Geisteszustand und neues Wissen auswirken.

Diese Systeme stehen in direktem Zusammenhang mit der Gesundheit des Gehirns, wo sie das Gedächtnis und die Konzentration verbessern und die Kommunikation der Gehirnzellen fördern.

Hilft bei der Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten bei altersbedingtem Verfall

Als Nahrungsergänzungsmittel für das Gehirn wird PS auch als Rohstoff für die Produktion neuer Gehirnzellen verwendet.

Einer der am besten untersuchten gesundheitlichen Vorteile ist die Unterstützung der Kognition bei altersbedingten degenerativen Erkrankungen und Problemen.

In einer Forschungsstudie wurden Menschen im Alter von 55-75 Jahren eingestellt, die 12 Wochen lang eine PS-Supplementierung erhielten. Am Ende des Versuchszeitraums zeigten die Ergebnisse der Forschungsstudie eine deutliche Verbesserung der Gedächtnisleistung.

In einer anderen Studie wurde untersucht, wie PS bei Menschen im Alter zwischen 50 und 75 Jahren altersbedingten Gehirnnebel lindern kann. Den Probanden wurden 12 Wochen lang täglich 100 mg PS oder ein Placebo angeboten. Die Ergebnisse der Forschungsstudie zeigten, dass die Gruppe, die Phosphatidylserin-Präparate einnahm, bei kognitiven Tests in Bezug auf Gedächtnis und Lernen deutlich besser abschnitt.

Hilft bei Stress, Cortisol und Ängsten

Phosphatidylserin könnte ebenfalls die Freisetzung von Dopamin fördern, dem Neurotransmitter, der mit dem Gefühl der Inspiration und der geistig-körperlichen Koordination verbunden ist.

Einige Studien deuten darauf hin, dass PS das Spannungsniveau senken und den Gemütszustand verbessern kann. In einer Forschungsstudie mit jungen Menschen, die 300 mg Phosphatidylserin einnahmen, schienen sie sich weniger gestresst zu fühlen und einen viel besseren Geisteszustand zu erleben.

Die gleiche Art von Vorteilen wurde auch in anderen klinischen Studien mit älteren Erwachsenen beobachtet, bei denen PS-Ergänzungen die Cortisolspitzen abschwächten, die normalerweise bei sportlicher Betätigung auftreten.

Einige Vorstudien deuten ebenfalls darauf hin, dass Phosphatidylserin Depressionen bei älteren Menschen verringern kann.

In einer solchen Forschungsstudie wurde festgestellt, dass eine Kombination aus PS und Omega-3-Fettsäuren bei älteren Erwachsenen, die mit Depressionen im fortgeschrittenen Alter zu kämpfen hatten, eine positive Wirkung hatte.

Die Probanden der Studie hatten nicht auf antidepressive Medikamente angesprochen, konnten jedoch eine Verbesserung der Depressionsskala durch die Einnahme von PS feststellen.

Verbessert die Trainingseffizienz

Phosphatidylserin ist für Profisportler von besonderem Interesse, da sich aktuelle Forschungsstudien auf seine Auswirkungen auf die sportliche Leistungsfähigkeit konzentrieren.

Wieder einmal kommt die HPA-Achse ins Spiel, denn chronisch erhöhte Stresshormone werden mit Immunsuppression, Gewebeabbau, Muskelschäden und Muskelbeschwerden in Verbindung gebracht.

Verschiedene Forschungsstudien mit Athleten, die Phosphatidylserin-Präparate einnehmen, haben gezeigt, dass die Einnahme der Präparate die Leistungsfähigkeit steigert, den ACTH- und Cortisolspiegel senkt, Muskelschmerzen verringert und das Wohlbefinden steigert.

Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln für die sportliche Leistung hat ebenfalls gezeigt, dass die Kreatinkinase-Aktivitäten im Blutkreislauf, die ein typisches Anzeichen für eine Schädigung der Zellmembranen und eine Nekrose der Muskelfasern sind, 24 Stunden nach dem Training sinken.

Andere medizinische Studien zeigen, dass Phosphatidylserin, wenn es zusammen mit Koffein und Vitaminen eingenommen wird, die Stimmung verbessern und die Müdigkeit nach dem Training verringern kann. Es ist jedoch nicht klar, ob diese Vorteile auf Phosphatidylserin oder andere Inhaltsstoffe zurückzuführen sind.

Hilft bei Anzeichen der Alzheimer-Krankheit

Da Phosphatidylserin das Gedächtnis und die mit dem Lernen verbundenen Neurotransmitter wiederherstellt, wird es als eine Möglichkeit zur Behandlung der Symptome bei Alzheimer-Krankheit angesehen.

Die Beweise sind gemischt, wobei einige Studien positive Auswirkungen zeigen, während andere nicht viel für die kognitive Leistung zu bieten haben.

So wurden in früheren klinischen Studien mit Alzheimer-Patienten 8 Wochen lang täglich 300 mg PS verabreicht. Die Ergebnisse zeigten eine Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens im Vergleich zu anderen, die ein Placebo einnahmen. Bei den psychologischen Funktionstests gab es jedoch keine Verbesserungen.

Im Gegensatz dazu untersuchten neuere Forschungen sowohl menschliche als auch tierische Studien, um die Ergebnisse von PS bei Alzheimer zu sehen.

Die Humanstudie zeigte positive Veränderungen beim Wortschatz und bei der Bildzuordnung, während die Tierstudie eine geringere Latenzzeit, eine niedrigere Acetylcholinesterase und eine höhere Wirksamkeit aufwies.

Aufgrund seiner Fähigkeit, den Dopaminspiegel im Körper zu erhöhen, wird PS auch zur Behandlung anderer Arten von Demenz, wie der Parkinson-Krankheit, in Betracht gezogen.

Menschen, die an Parkinson erkrankt sind, weisen einen Dopaminmangel auf, der auf eine Störung der afferenten Neuronen zurückzuführen ist, die diesen wichtigen Neurotransmitter produzieren.

In dieser Hinsicht ist es ein vielversprechender Wirkstoff für diejenigen, die nach Behandlungsmöglichkeiten für Neurodegeneration suchen.

Behandlung von ADHS-Manifestationen

Ein weiterer Forschungsschwerpunkt sind die Ergebnisse von Phosphatidylserin bei der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS).

ADHS wird typischerweise bei Kindern mit extremer Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität festgestellt.

Eine Forschungsstudie aus dem Jahr 2014 arbeitete mit Kindern im Alter von 4-14 Jahren, bei denen ADHS festgestellt wurde. Den Studienteilnehmern wurde 2 Monate lang täglich eine Dosis von 200 mg verabreicht, und die Ergebnisse zeigten Vorteile für die Aufmerksamkeit, die Impulskontrolle und das Gedächtnis.

Einige etwas frühere Forschungsstudien untersuchten die Auswirkungen einer komplizierten Kombination aus PS und Omega-3-Fettsäuren, die Kindern mit ADHS verabreicht wurde. Die Ergebnisse zeigten einen Rückgang der Symptome und Verbesserungen bei der visuellen Daueraufmerksamkeit.

Dieser Nachweis zeigt, dass PS, das normalerweise für die kognitiven Leistungen älterer Menschen gedacht ist, auch für eine viel jüngere Altersgruppe wirksam sein kann.

Und obwohl ADHS im Allgemeinen bei Jugendlichen festgestellt wird, kann es auch Erwachsene betreffen. Auch hier kann Phosphatidylserin dazu beitragen, die psychische Konzentration, den Gemütszustand, das Gedächtnis und die Kognition zu verbessern, indem es den Stress durch stabilisierende Hormonstoffe abbaut.

Verbessert die Schlafqualität

Menschen mit intermittierenden Schlafproblemen wissen, dass ihr fragmentierter Schlaf oft auf Angst und Stress zurückzuführen ist. Wenn Sie feststellen, dass es schwierig ist, sich selbst davon abzuhalten, auf schwierige Szenarien zu reagieren, tut Ihr Körper das, wofür er geschaffen wurde, und schüttet mehr des Stresshormons Cortisol aus.

Jede Überstimulation der HPA-Achse, die einen Überschuss des Spannungshormons freisetzt, wirkt sich negativ auf den Schlaf aus und führt zu verschiedenen Schlafstörungen.

Mit seiner Fähigkeit, die Freisetzung von Cortisol zu kontrollieren, kann Phosphatidylserin als wirksames Gegenmittel dienen, damit Sie abends gut schlafen können. Die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels vor dem Schlafengehen kann dazu beitragen, die aus dem Gleichgewicht geratenen Hormone wiederherzustellen und das Cortisol im Körper zu kalibrieren.

Verbessert andere Nahrungsergänzungsmittel für das Gehirn

Phosphatidylserin kann als eigenständiges Nootropikum oder in Kombination mit anderen Nootropika verwendet werden, um ein hervorragendes synergetisches Ergebnis zu erzielen.

Ginkgo Biloba und Phosphatidylserin bilden zusammen eine wirkungsvolle Mischung, um eine gesunde kognitive Funktion zu fördern.

Dieses potente Duo wird in Qualitätsprodukten verwendet, die die geistigen Fähigkeiten, das Gedächtnis und die allgemeine kognitive Funktion unterstützen. Die kombinierten Vorteile von Phosphatidylserin für die neuronale Struktur und Funktion und Ginkgo Biloba für eine verbesserte Blutzirkulation führen zu einer ausgezeichneten Wirksamkeit bei der Unterstützung des Gedächtnisses, dem Abbau von Stress und Ängsten und der Entspannung des Geistes.

Ein weiteres Beispiel ist die Kombination von PS mit Curcumin zur Steigerung der Wirksamkeit. Während Curcumin die Hirndurchblutung fördert, Entzündungen reduziert und die Dopamin- und Serotoninproduktion steigert, wird es vom Körper nicht gut aufgenommen.

PS kann dieses Problem beheben, indem es seine Bioverfügbarkeit erhöht und es schneller verfügbar macht.

Phosphatidylserin arbeitet auch gut mit der Fischöl-Omega-3-Fettsäure Docosahexaensäure (DHA) zusammen.

Wie PS ist auch DHA im menschlichen Gehirn reichlich vorhanden, und jeder Rückgang des Gehalts beider Fettsäuren kann zu kognitiven Einbußen und Beeinträchtigungen führen.

Eine Forschungsgruppe, die die Alterung des Gehirns untersuchte, stellte fest, dass es einen deutlichen Unterschied im Plasmafettmaterial von Personen mit Alzheimer, leichter kognitiver Beeinträchtigung und anderen mit gesundem Gehirn gab.

Die Teammitglieder stellten fest, dass der DHA- und PS-Gehalt in beiden Krankheitskategorien geringer war als in gesunden Gehirnen und dass Nahrungsergänzungsmittel für Menschen mit Alzheimer hilfreich sein könnten. [5]
Der Körper kann zwar eine gewisse Menge an Phosphatidylserin selbst herstellen, aber der größte Teil davon wird über die Nahrung aufgenommen. Sie können Ihren Verbrauch über die Nahrung erhöhen, indem Sie Lebensmittel zu sich nehmen, die reich an Phosphatidylserin sind, wie Soja, weiße Bohnen, Kohl, Eigelb, Hühner- und Rinderleber. Leider ist es für Ihren Körper jedoch schwierig, ausreichende Mengen über die Nahrung aufzunehmen, so dass Sie auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen müssen.

Heutzutage kann man es in der Regel als rezeptfreies Ergänzungsmittel kaufen. Ursprünglich wurde diese Verbindung aus Rinderrinde (Rinderhirn) gewonnen. Aufgrund von Sicherheitsbedenken im Zusammenhang mit dem Rinderwahnsinn wird sie heute jedoch in der Regel aus Soja hergestellt. Wenn Sie ein hochwertiges Phosphatidylserin kaufen möchten, sollten Sie sich das Phosphatidylserin-Ergänzungsmittel von BestSource Nutrition ansehen. Diese vegetarischen Kapseln enthalten einen Komplex aus PS und PC (Phosphatidylcholin). PS ist der primäre Cephalinbestandteil der inneren Zellmembran, während PC der Cephalinbestandteil der äußeren Zellmembran ist. Beide zusammen sorgen dafür, dass sie die Zellstruktur des Gehirngewebes aufrechterhalten. [6]

Kann Phosphatidylserin das Gedächtnis und die kognitive Funktion bei Menschen mit Alzheimer verbessern?

Phosphatidylserin (fos-fuh-tie-dul-SER-een) ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das als mögliches Mittel zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit und anderer Gedächtnisstörungen auf Interesse gestoßen ist. Einige Studien mit Phosphatidylserin deuten auf verbesserte kognitive Fähigkeiten und Gewohnheiten hin. Die Verbesserungen hielten jedoch nur ein paar Monate an und wurden bei Menschen mit den geringsten Anzeichen beobachtet.

Ursprünglich wurden Phosphatidylserin-Nahrungsergänzungsmittel aus den Gehirnzellen von Kühen gewonnen. Aufgrund der Bedenken wegen des Rinderwahnsinns stellen die meisten Hersteller die Präparate jetzt jedoch aus Soja- oder Kohlderivaten her. Vorläufige Studien haben gezeigt, dass Phosphatidylserin-Nahrungsergänzungsmittel auf pflanzlicher Basis ebenfalls Vorteile bieten könnten, aber es sind noch weitere Untersuchungen erforderlich. Dennoch gibt es keine aktuellen Studien, die sich weiterhin auf Phosphatidylserin konzentrieren und dessen minimale Wirkung empfehlen.

Denken Sie daran, dass die Food and Drug Administration von den Herstellern keine Nachweise über die potenziellen Gefahren und Vorteile von Phosphatidylserin – oder von anderen Nahrungsergänzungsmitteln – verlangt. Konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie ein Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. [7]

Forschungsstudie über Phosphatidylserin und Profisportler

Studie Nr. 1: Phosphatidylserin-Ergänzung verbessert die Leistungsfähigkeit beim Radfahren

In einer Studie von Kingsley et al. aus dem Jahr 2006 wurde festgestellt, dass Radfahrer, die 10 Tage lang 750 mg Phosphatidylserin zu sich nahmen, die Zeit bis zur Ermüdung deutlich verkürzen konnten, wenn sie bei einem gestaffelten Zeitfahren mit 85 % VO2 max fuhren.

Studie Nr. 2: Phosphatidylserin-Ergänzungen verbessern die Zeit bis zur Ermüdung

In einer 2005 von Kingsley et al. durchgeführten Forschungsstudie wurde festgestellt, dass Läufer, die 10 Tage lang 750 mg Phosphatidylserin einnahmen, die Zeit bis zur Ermüdung bei zwei verschiedenen umfangreichen Zeitläufen um 4% verbessern konnten.

Forschungsstudie Nr. 3: Phosphatidylserin kann trainingsbedingte Verspannungen bekämpfen

In einer 2008 von Starks et al. durchgeführten doppelblinden, placebokontrollierten Cross-over-Studie wurde festgestellt, dass Probanden, die 10 Tage lang 600 mg Phosphatidylserin zu sich nahmen, nach einem 15-minütigen progressiven Fahrradergometertest (65-85% VO2 max) niedrigere Cortisolwerte aufwiesen als die Placebogruppe.

Die Wissenschaftler kamen zu dem Schluss, „dass PS eine wirksame Ergänzung ist, um trainingsbedingte Anspannung zu bekämpfen und die physiologische Degeneration zu vermeiden, die mit übermäßigem Training einhergehen kann. Die PS-Ergänzung fördert einen erwünschten Hormonstatus bei Leistungssportlern, indem sie den Anstieg des Cortisolspiegels abschwächt.“.

Studie Nr. 4: Phosphatidylserin-Ergänzungen erhöhen die kognitive Funktion vor dem Training

In einer 2011 von Parker et al. durchgeführten Studie wurde festgestellt, dass Probanden, die 2 Wochen lang 400 mg Phosphatidylserin zu sich nahmen, beim Stimmungsprofil (POMS) und beim Seriellen Subtraktionstest (SST) besser abschnitten als die Placebogruppe, was die kognitive Wirkung einer PS-Ergänzung belegt.

Wie lange dauert es, bis Phosphatidylserin wirkt?

Phosphatidylserin, wenn es akut eingenommen wird, hat die Fähigkeit, die Blut-Hirn-Schranke relativ schnell zu überwinden. Viele Menschen stellen innerhalb von 15-30 Minuten nach der Einnahme von Phosphatidylserin eine verbesserte psychologische Wahrnehmung und Fähigkeit fest.

Die chronischen Vorteile von Phosphatidylserin treten bei täglicher Einnahme auf, wenn die PS-Vorräte des Körpers aufgefüllt werden können.

Wann sollte man Phosphatidylserin einnehmen

Wenn Sie Phosphatidylserin als Basisergänzung für die Gesundheit einnehmen, müssen Sie es 3 Mal täglich in einer Dosierung von 100 mg (300 mg insgesamt pro Tag) einnehmen.

Bei Sportlern und zur Verbesserung der Trainingsleistung sollten 200-400 mg 15-30 Minuten vor dem Training eingenommen werden.

Phosphatidylserin, Schlaf, und Cortisol

Phosphatidylserin kann die Schlafqualität und die Latenzzeit verbessern, indem es die Cortisolmenge im Körper reduziert. Während der Cortisolspiegel auf natürliche Weise schwanken kann, wird er zu einem Problem, wenn er chronisch erhöht bleibt. Dies kann Gefühle von Stress, Anspannung und Angst sowie Unruhe hervorrufen, die es dem Einzelnen letztendlich schwer machen, in den Schlaf zu fallen.

Eine 1992 von Monteleone et. al durchgeführte Forschungsstudie ergab, dass Männer, die 10 Tage lang 800 mg PS zu sich nahmen, die Menge an zirkulierendem Cortisol in ihrem Körper minimieren konnten. Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass „eine anhaltende orale Verabreichung von Phosphatidylserin die stressbedingte Aktivierung der Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse beim Menschen neutralisieren kann.“ [8]

Phosphatidylserin Dosierung und Zubereitung

In einem Übersichtsartikel aus dem Jahr 2015 wurde festgehalten, dass 300 Milligramm bis 800 Milligramm Phosphatidylserin pro Tag beim Menschen effektiv eingenommen werden. Laut der Alternative medicine Comprehensive Database beträgt die therapeutische Dosierung für ein nachlassendes Gedächtnis 100 Milligramm, die 2 oder 3 Mal pro Tag eingenommen werden.1.

Sie können die Aufnahme von Phosphatidylserin über die Nahrung erhöhen. Es ist in einer Reihe von Lebensmitteln enthalten, darunter Soja (die Hauptquelle), weiße Bohnen, Eigelb, Hühner- und Rinderleber.

Leider ist es für Ihren Körper schwierig, ausreichende Mengen über die Nahrung aufzunehmen. [9]

Phosphatidylserin Nebenwirkungen & Sicherheit

Eine Dosis von 600 mg/Tag über 12 Wochen war in einer klinischen Studie mit 120 Erwachsenen sicher und gut verträglich und eine Dosis von 150 mg/Tag über 30 Wochen war in einer medizinischen Studie mit 200 Kindern sicher und gut verträglich. Mögliche Nebenwirkungen sind ungewöhnlich und umfassen:.

  • Beschwipstheit
  • Kopfschmerzen
  • Schlaflosigkeit

In der Vergangenheit wurde Phosphatidylserin aus Rinderhirngewebe gewonnen, das die Gefahr einer Verunreinigung und der Übertragung von Krankheiten birgt. Heute wird es normalerweise aus Sojaextrakten gewonnen, die nicht mit denselben Gefahren verbunden sind. [10]

Abschluss

Phosphatidylserin, oder PS, ist eine Verbindung, die mit einem Nahrungsfett vergleichbar ist und im menschlichen Nervengewebe sehr häufig vorkommt. Es kann sowohl synthetisiert als auch über die Nahrung aufgenommen werden, aber weitere Vorteile können durch Nahrungsergänzungsmittel erzielt werden.

Es ist wichtig für die kognitive Funktion, wird aber nicht unbedingt benötigt, da der Körper es selbst herstellt. Dennoch scheint die Einnahme von Phosphatidylserin (PS) bei älteren Menschen das Gedächtnis und die kognitiven Fähigkeiten zu verbessern. [11]

Empfehlungen

  1. https://www.alzdiscovery.org/cognitive-vitality/ratings/phosphatidylserine
  2. https://go.drugbank.com/drugs/DB00144
  3. https://www.webmd.com/vitamins-and-supplements/phosphatidylserine-uses-and-risks
  4. https://www.livestrong.com/article/289824-foods-that-contain-phosphatidylserine/
  5. https://evidencelive.org/phosphatidylserine-benefits/
  6. https://www.bestsourcenutrition.com/blogs/news/top-7-phosphatidylserine-benefits
  7. https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/alzheimers-disease/expert-answers/phosphatidylserine/faq-20057764
  8. https://endurelite.com/blogs/free-nutrition-supplement-and-training-articles-for-runners-and-cyclists/what-is-phosphatidylserine-what-does-phosphatidylserine-do
  9. https://www.verywellmind.com/the-benefits-of-phosphatidylserine-89496#toc-phosphatidylserine-dosage-and-preparation
  10. https://supplements.selfdecode.com/blog/phosphatidylserine/
  11. https://examine.com/supplements/phosphatidylserine/
Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]