Hilfsmittel für Senioren, die den Alltag einfacher machen

Je älter wir werden, desto mehr Einschränkungen müssen wir in Kauf nehmen. Die Sehkraft und auch das Hörvermögen lassen nach. Zudem werden die Bewegungen, die uns einmal leichtgefallen sind, zunehmend schwerer.

Es handelt sich dabei um einen natürlichen Prozess. Man kann sein Leben lang noch so gesund und fit gewesen sein, irgendwann kommen die Makel, die das Alter mit sich bringen, zum Vorschein. Viele Senioren fühlen sich unsicher und möchten nicht gerne um Hilfe bitten. Die Selbstständigkeit und auch die Entscheidungen über das eigene Leben geben die wenigstens freiwillig aus der Hand.

 

Mit wenig Aufwand leichter durchs Leben

Damit man mit diesen Einschränkungen nicht mehr zu kämpfen hat, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die mit wenig Aufwand für eine Besserung sorgen. Bei nachlassender Sehkraft kann zum Beispiel eine Brille vieles ausgleichen.

Lässt die Fähigkeit zu Hören nach, dann können hier Hörgeräte helfen. Es gibt einige kleine Helfer, die Senioren wieder zu mehr Lebensqualität verhelfen. Viele diese Dinge werden sogar von der Krankenkasse übernommen oder zumindest teilweise gezahlt.

Gleich gilt für eventuelle Einschränkungen in der Bewegung. Fällt das Spazierengehen deutlich schwerer, dann ist ein Rollator die beste Wahl. Dieser bietet nicht nur Sicherheit unterwegs, sondern kann auch als Stuhl für eine kleine Pause genutzt werden.

Im Haus können die Treppen schnell zum unüberwindbaren Hindernis werden. Viele Senioren verzichten dann auf die erste Etage und verlegen ihr Leben nur noch in das Erdgeschoss. Ein Treppenlift ist hier die Lösung. Diese lassen sich variabel einbauen und eigenen sich für nahezu jede Treppe. Auf diese Weise können weiterhin das gesamte Haus und auch die obere Etage einfach erreicht werden.

Für das Badezimmer bieten sich neben umbauten auch kleine Gegenstände an, die die alltägliche Pflege und Hygiene deutlich vereinfachen. Mit einer kleinen Treppe lässt sich die Schwelle zur Dusche wieder sicher überqueren. Ein entsprechender Duschhocker oder auch ein Badewannensitz geben während der Körperpflege die notwendige Sicherheit. Gerade hier können das Wasser in Verbindung mit dem rutschigen Boden schnell Unfälle verursachen.

Im Alter muss man also nicht auf die Selbstständigkeit verzichten. Senioren sind nicht zwingend auf die Hilfe anderer angewiesen, sondern können sich mit kleinen Hilfsmittel ganz einfach selber helfen.

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]
Über Giacomo Hermosa 36 Artikel
Giacomo Hermosa ist 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und verheiratet. Vor elf Jahren hat er die Magister der Biologie und Anglistik erfolgreich absolviert. Hier hat er sich interdisziplinär mit den Themen Bioverfügbarkeit und Medizinalhanf beschäftigt. In seiner Freizeit schreibt er v.a. in den Bereichen Fitness, Ernährung und – familiär bedingt – über einige besondere Autoimmunerkrankungen. Seine Veröffentlichungen findet man u.a. auf seiner Website und bei der taz.