Hilft CBD Öl oder Hanföl gegen Bluthochdruck?

gdp magazin cbd

This post is also available in: English (Englisch) Français (Französisch) Italiano (Italienisch)

Bitte hilf uns, diese wichtigen Infos zu verbreiten und teile diese Seite:

Nicht spürbar, aber Sie ist da. Eine immer weiter verbreitete Erkrankung, die kaum erkennbar ist, jedoch zu schwerwiegenden Folgen führen kann. Bluthochdruck macht uns Angst und führt uns zu alternativen Behandlungsmöglichkeiten.

Ob es ab und zu Auftritt oder Sie regelmäßig an Bluthochdruck leiden, die negativen Auswirkungen bringen unschöne Risiken mit sich. Es treten kaum Symptome oder Schmerzen auf, weshalb wir von einer „stillen Gefahr“ sprechen. Eine gewisse Unregelmäßigkeit ist völlig normal.

Sollten Sie jedoch häufig oder sogar dauerhaft an erhöhtem Blutdruck leiden, spricht man von einer Hypertonie die unseren Körper belastet. Dieser Druckwert liegt bei 140/90 mmHg.

Herz und Gefäße müssen diesem Druck standhalten. Die Niere schafft es nicht mehr, dass Blut zu filtern und unser Gehirn wird unterversorgt. Schlaganfälle oder Herzschwächen sind nur einige Folgen, die wir versuchen durch ACE-Hemmer oder Betablocker zu vermeiden. Die Gründe für unseren Bluthochdruck können wir oft nicht beeinflussen oder einschätzen, aber dafür sorgen, der Entstehung und den Folgen vorzubeugen. Wie uns die Hanfpflanze weiterhelfen und sich auf unser Wohlbefinden auswirken kann, werden wir nachfolgend erklären.

Herkunft und Herstellung

Das Interesse an Hanfprodukten wächst stetig und vor allem Öle gewinnen zunehmend an Beliebtheit. Bei diesen unterscheiden wir zwischen CBD Öl und Hanföl. Diese werden aus verschiedenen Teilen der Hanfpflanze gewonnen.
Anbauen dürfen diese Pflanzen nur landwirtschaftliche Betriebe, die staatlich dazu autorisiert sind.

CBD Öl entsteht aus den Blüten, Knospen und Blättern (durch ein Extraktionsverfahren mit CO2). Die dort enthaltenen Cannabinoide weisen keinerlei psychoaktive Wirkung, jedoch viele andere positive Effekte auf den Körper auf.
Mehr Informationen dazu finden Sie auf: cbd-infos.com/cannabis-oel

Hanföl wird durch die Kaltpressung der Pflanzensamen hergestellt. Durch dieses Verfahren gehen kaum Nährstoffe verloren, weshalb wir Hanföl gerne als Speiseöl verwenden.
So, wie hier keine Cannabinoide enthalten sind, treten in beiden Arten kaum bis keine Spuren von THC auf, da diese aus Nutz- oder Industriehanf hergestellt werden. Eine berauschende Wirkung oder Suchtgefahr, ist deshalb nicht möglich.

Verwendung

Die Öle können äußerlich so wie innerlich angewendet werden.
Möchten Sie Ihren Körper wieder ins Gleichgewicht bringen, Stress regulieren oder beispielsweise Entzündungen hemmen, sollten Sie zum CBD Öl greifen. Dieses hat eine ruhende Wirkung auf das Nervensystem. Es bringt Ihre Durchblutung, Ihre Atmung und vielleicht auch Ihren Alltag wieder in Einklang. Die direkte Einnahme ist bei Bluthochdruck sinnvoll, um eine schnelle Wirkung zu erzielen.

Viele Vitamine liefert uns das Hanföl, das wir gut in Speisen oder Kosmetikartikeln verarbeiten können. Die Tropfen können direkt eingenommen oder aufgetragen werden um Haut und Haar zu verbessern. Es stellt also eine ausgezeichnete Nährstoffquelle dar.
Sie werden feststellen, dass jedes Öl eine unterschiedlich beeindruckende Wirkung erzielt. Die Nutzpflanze gilt als sichere Substanz, trotzdem sollten Sie geduldig anfangen die Tropfen einzunehmen und darauf achten, wie Ihr Körper reagiert.
Wichtig ist, dass Sie sich wohl fühlen und vernünftig entscheiden, welche Dosis für Sie am besten ist. Gehen Sie nach der Schritt-für-Schritt Taktik vor. Auf unserer Internetseite finden Sie eine allgemeine Dosierempfehlung und einen kleinen Rechner, der Ihnen weiterhelfen wird.

Senkung des Blutdrucks

Anstrengung, Stress und weitere Alltagsbelastungen können einem oft das Leben erschweren. Um langfristig auf mehr Erleichterung umzuschwenken, können Sie auf natürliche Produkte zurückgreifen um Ihren Bluthochdruck zu behandeln. Durch die verschriebenen Blutdrucksenker treten oft Nebenwirkungen wie Schwindel, Schwächegefühle oder Schwellungen der Schleimhäute auf. Die Öle könnten Ihnen eine schonende Alternative zu den sonst verschriebenen Medikamenten bieten.
CBD hilft Ihnen, Stress zu reduzieren. Es enthält viele Mineralstoffe und Substanzen, die der Körper selber nicht produzieren kann. Durch langfristige Verwendung können Sie auch Folgeerkrankungen wie Gefäßverkalkungen oder Schlaganfällen vorbeugen oder mindern. Die Senkung des Blutdrucks findet durch die Anwendung von CBD im Gehirn sowie in den Gefäßen statt. Verengte Arterien und eine überforderte Niere entspannen sich. Zudem werden auch Entzündungen reduziert, das Herz entlastet und das Körpersystem ins Gleichgewicht gebracht. Wechselwirkungen von CBD und Arzneimitteln sind bisher nicht bekannt, können jedoch nicht komplett ausgeschlossen werden.

Hanföl und CBD Öl sind schwer miteinander vergleichbar.
Da wir aber wissen, dass unser Blutdruck aufgrund von zu wenig Bewegung und zu vielen schlechten Fetten steigt, können Sie Ihren Nutzen auch aus dem Hanföl ziehen.
Die dort enthaltenen Vitamine und guten Fette stärken Ihre Zellen und begünstigen den Stoffwechsel. Durch die pflanzliche Behandlung können also Körperfunktionen und Botenstoffe beeinflusst werden.

Weitere Anwendungsgebiete

Wie oben beschrieben wird CBD Öl vor allem im medizinischen Bereich angewendet.

  • Migräne
  • Entzündungen
  • Herz-Kreislauffunktionen
  • Rheuma
  • chronische Schmerzen
  • Angstzustände
  • Stimmungsschwankungen

In unserer Ernährung und Pflege kommt das Hanföl zum Einsatz.

  • Haut und Haar
  • Immunsystem
  • Speiseöl (z. B. für Salate)

Nebenwirkungen?

Unangenehm auftretende Symptome bei Überdosierung könnten z. B. sein:

  • Müdigkeit
  • gezügelter Appetit
  • Druck auf den Augen
  • Übelkeit
  • trockenes Gefühl im Mund

Nebenwirkungen sollten selten bis gar nicht auftreten. Regulieren Sie Ihre Dosierung, sobald sie diese feststellen. Da durch dass CBD Öl eine schnelle und starke Wirkung entsteht, können Sie auch in Erwägung ziehen zur Kapsel zu wechseln, um einen angenehmeren Effekt für Sie persönlich zu erzielen.

Was Sie beim Kauf beachten sollten

Leider gibt es Cannabidiol Produkte noch nicht auf Rezept, deshalb sollten Sie sich über Ihr gewähltes Produkt informieren und auf Herkunft und eine gute Bio-Qualität achten! (Keine chemischen Zusätze).
In der Apotheke finden sie womöglich nur eine kleine Auswahl an Produkten und weniger Fachwissen, als es Ihnen Online angeboten wird. Jedoch sind die Produkte aus der Apotheke sehr hochwertig. Wir empfehlen den Online-Shop von Nordic Oil. Sofern du dir unsicher bist, wende dich an den Kundenservice.
Während einer Schwangerschaft wird die Einnahme abgeraten. Um keine unerwünschten Effekte hervorzurufen sollten Sie sich mit Ihrem Hausarzt austauschen.

Wichtig: Auch wenn die Gesellschaft immer offener gegenüber Hanferzeugnissen wird, gibt es CBD Produkte, die noch nicht legal sind. Achten Sie deshalb darauf, dass der Gehalt an psychoaktivem THC die gesetzliche Grenze von 0,2 % nicht übersteigt. Auch dazu finden Sie hier weitere Informationen: cbd-infos.com/cannabis-oel

Fazit

Medizinisch gesehen belegen viele Studien die positive Wirkung und Verträglichkeit von CBD Öl und Hanf Öl. Beide bieten eine natürliche Möglichkeit, dabei zu helfen Ihren Bluthochdruck zu regulieren. Jedoch sollten Sie regelmäßige Bewegung und einen gesunden Lebensstil nicht außen vor lassen. Probieren Sie es aus und versuchen Sie Ihre Balance wieder herzustellen und dieser Volkskrankheit den Kampf anzusagen.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]
Über Giacomo Hermosa 8 Artikel
Giacomo Hermosa ist 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und verheiratet. Vor elf Jahren hat er die Magister der Biologie und Anglistik erfolgreich absolviert. Hier hat er sich interdisziplinär mit den Themen Bioverfügbarkeit und Medizinalhanf beschäftigt. In seiner Freizeit schreibt er v.a. in den Bereichen Fitness, Ernährung und – familiär bedingt – über einige besondere Autoimmunerkrankungen. Seine Veröffentlichungen findet man u.a. auf seiner Website und bei der taz.