Digitalisierung in KMU – So profitieren die Verbraucher

Die digitale Transformation befindet sich in vollem Gange. Auch, wenn dies insbesondere für KMU zum Teil mit großen Herausforderungen einhergeht, so bedeutet diese für beide Seiten – sowohl für die Unternehmen als auch für die Verbraucher – vor allem Vorteile.

Oft wird jedoch nur über die Vorteile gesprochen, die für die Unternehmen entstehen. Doch wie profitieren die Kunden eigentlich konkret, wenn Unternehmen ihre internen Abläufe im Rahmen des digitalen Wandels optimieren?

 

Der Kunde im Mittelpunkt

Werden im Rahmen der digitalen Transformation neue Geschäftsmodelle, Maschinen und Technologien eingeführt, konzentrieren sich Unternehmen natürlich zuerst auf den Nutzen, den diese für sie bedeuten – schließlich möchten sie ihre wirtschaftliche Zukunft sichern.

Ohne die Kunden könnte ein Unternehmen jedoch nie fortbestehen. Dessen sind sich die Firmen selbstverständlich auch bewusst, sodass sie ebenfalls Überlegungen dazu anstellen, wie die Innovationen die Kunden bestmöglich zufrieden stellen können. Treue und Loyalität kann schließlich nur von rundum zufriedenen Kunden erwartet werden.

So besteht ein Vorteil für die Kunden darin, dass sich die Unternehmen bei ihren Digitalisierungsbemühungen auch immer darum kümmern, dass sie mit ihnen die Kundenzufriedenheit steigern können. Geht es darum, neue digitale Wege zu beschreiten, stellt im Übrigen der praktische Investitionskostenrechner für individuelle Softwarelösungen von Webentertainer eine große Hilfe bei der Orientierung dar.

 

Mehr Details zu Produkten

Bevor Verbraucher heute ihre Kaufentscheidung treffen, holen sie umfassende Informationen zu ihrem Vorhaben ein. Diese liefern ihnen unter anderem Vergleichsprodukte, Erklärvideos, Erfahrungen und Testberichte, die sie im Internet finden.

Stellt jedoch das Unternehmen selbst auf seiner Webseite die benötigten Informationen bereits transparent zur Verfügung, profitieren davon beide Seiten. Zum Beispiel nutzen schon viele KMU webbasierte ERP-Lösungen, um ihre Produktdaten immer auf dem neuesten Stand zu halten und ausgiebig zu pflegen. Zudem erlauben die Systeme, die Informationen ohne großen Aufwand in den Shop einzulegen, inklusive der Lieferzeiten und den aktuellen Lagerbeständen.

Der Vorteil für die Kunden besteht darin, dass sie sämtliche wichtigen Informationen auf einen Blick erhalten. Zusätzlich erhöhen Unternehmen ihre Chancen auf ein Cross- oder Upselling, indem sie höherwertige, alternative Produkte oder empfohlenes Zubehör gleich mit auf der Produktseite einbinden.

So entsteht eine Win-Win-Situation, denn der Kunde freut sich über die umfassenden Informationen und Unternehmen können sich über bessere Umsatzchancen freuen.

 

Einfach nachbestellen

Sind Verbraucher von einem Produkt, das sie erworben haben, rundum begeistert, ist die Wahrscheinlich hoch, dass sie dieses erneut kaufen möchten, zum Beispiel, um es zu verschenken.

Unternehmen nutzen daher heute oft innovative Systeme, um in ihrem Online-Shop eine „erneut Kaufen“-Funktion zu integrieren. Kunden können dann über ihre Bestellhistorie sämtliche Käufe, die sie bereits getätigt haben, überblicken – und gegebenenfalls direkt einen Button für „erneut kaufen“ anwählen.

 

Mehrwerte genießen

Der Anspruch von Verbrauchern besteht heutzutage darin, dass ihr Einkauf einem tollen Erlebnis gleicht. Auch dies ermöglichen digitale Umstrukturierungen in den Unternehmen.

Händler erhalten im Rahmen der Digitalisierung zum Beispiel die Chance, ihr lokales Geschäft durch interaktive Einkaufswelten oder digitale Schauräume zu ergänzen. Dies macht die Einkaufserfahrung für die Kunden zu etwas ganz Besonderem.

In diesem Zusammenhang spielen vor allem Technologien wie die Augmented und die Virtual Reality eine Rolle. Dank ihnen können die Kunden Services, Produkte und in einigen Fällen auch Prototypen besonders realitätsnah testen. Sogar dann, wenn diese vor Ort gar nicht verfügbar sind.

Klicke, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]
About Giacomo Hermosa 131 Articles
Giacomo Hermosa ist 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und verheiratet. Vor elf Jahren hat er die Magister der Biologie und Anglistik erfolgreich absolviert. Hier hat er sich interdisziplinär mit den Themen Bioverfügbarkeit und Medizinalhanf beschäftigt. In seiner Freizeit schreibt er v.a. in den Bereichen Fitness, Ernährung und – familiär bedingt – über einige besondere Autoimmunerkrankungen. Seine Veröffentlichungen findet man u.a. auf seiner Website und bei der taz.