Wie man sich ein gemütliches Zuhause in den Schweizer Alpen schafft

Die Schweizer Alpen gehören zu den unvergleichlichen Sehnsuchtsorten für ein eigenes, vielleicht sogar zweites Zuhause. Weiterhin ist in dieser Region der Tourismus zu Hause, was den Kauf von Immobilien zu Zwecken der Ferienvermietung attraktiv macht. Ob für die Eigennutzung oder für die Vermietung: Ein gemütliches Zuhause in den Schweizer Alpen ist kein Hexenwerk. Es erforderlich lediglich ausgewählte Möbel und einen guten Geschmack.

Minimal-Designs schaffen Ruhe und ein behagliches Ambiente

Meist ist es der Anblick der schneebedeckten Alpengipfel, der den Wunsch nach einer heimeligen Atmosphäre in den vier Wänden verstärkt. Neutrale und zeitlose Farben, weiche Wohntextilien für eine gedämpfte Akustik und schlichte, unaufgeregte Formen sind es, die Räume schön in Szene setzen. Daher ist es sinnvoll, bei der Auswahl von Möbeln Schlichtheit dominieren zu lassen und bewusst schnörkellose Formen zu wählen.Möbel-Highlights als Mittelpunkt von Räumen

Ähnlich, wie sich die kleinen, klaren Bergseen um das zentrale Massiv der Schweizer Alpen gruppieren, können Sie dies in der Inneneinrichtung Ihres Zuhauses umsetzen. Bei VidaXL erhalten Sie einen hochwertigen Esstisch, um den Sie Ihre Familie bei einem leckeren Abendessen zu guten Gesprächen scharen können. Ein solcher Mittelpunkt wirkt im Wohnzimmer oder Esszimmer wie ein Magnet und ermöglicht ein gemütliches Beisammensein.

Weitere solcher Wohninseln lassen sich mit folgenden Möbeln gestalten:

  • Couch
  • King-Size-Bett
  • Küchentheke

TV-Landschaft für allzeit gute Unterhaltung

Wenn es in den Schweizer Alpen draussen stürmt oder schneit, ist die ideale Gelegenheit für einen gemütlichen Abend zu Hause gekommen. Für Unterhaltung sorgen dann ein TV-Gerät und eine passende Soundanlage. Zeit, perfekte TV-Möbel für Ihr Wohnzimmer zu organisieren. Auf einem Lowboard nehmen Fernseher und HiFi-Anlage ebenso wie individuelles TV-Equipment Platz. Darüber hinaus bleibt Platz für eine individuelle und gern auch jahreszeitliche Dekoration.Wohntextilien – edle Accessoires schaffen ein heimeliges Flair.

Ein anschmiegsames Plaid für das Sofa, ein wohlig-weicher Hochflorteppich für die Füsse und ein hochwertiges Handtuch-Set für das Wellnessbad heben das persönliche Wohlgefühl daheim auf ein völlig neues Level. Wohntextilien werden aus hochwertigen Materialien gefertigt, fangen den Schall von draussen sowie den Trittschall ein und reduzieren auf diese Weise die Geräuschkulisse in den Räumen. Des Weiteren füllen sie im Interieur visuelle Lücken und eignen sich hervorragend, um es sich bei kühlen Aussentemperaturen drinnen so richtig gemütlich zu machen. Wohnaccessoires wie Teppiche lassen sich hervorragend mit einem Beistelltisch und einer Couch zu einer kleinen Gruppe anordnen. So schaffen sie eine ansprechende Raumstruktur. Zum Ankuscheln und zur Unterstützung der Lendenwirbelsäule sind Nierenkissen sehr gut geeignet.

Indirekte Beleuchtung für eine stimmungsvolle Illumination

Grelle Beleuchtungsszenarien ersticken eine behagliche Stimmung meist im Keim. Daher lohnt es sich, auf indirekte Lichtkonzepte wie beleuchtete Stuckelemente an der Decke oder einen Deckenfluter zu setzen. Beliebt sind ebenso LED-Streifen, die bodennah in das Interieur integriert werden. Versehen Sie beispielsweise den Sockel Ihres Betts mit LED-Stripes, welche mit einem Bewegungsmelder ausgestattet sind. Das verleiht dem Schlafzimmer nicht nur Gemütlichkeit, sondern sorgt auch für Sicherheit im Dunkeln.

Fazit

Die heimelige Stimmung eines Zuhauses in den Schweizer Alpen lässt sich durch eine geschmackvolle Möbel-Auswahl passend untermalen. Möbelinseln, Wohntextilien und Beleuchtung geben hierbei den Ton an.

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]
Über Giacomo Hermosa 47 Artikel
Giacomo Hermosa ist 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und verheiratet. Vor elf Jahren hat er die Magister der Biologie und Anglistik erfolgreich absolviert. Hier hat er sich interdisziplinär mit den Themen Bioverfügbarkeit und Medizinalhanf beschäftigt. In seiner Freizeit schreibt er v.a. in den Bereichen Fitness, Ernährung und – familiär bedingt – über einige besondere Autoimmunerkrankungen. Seine Veröffentlichungen findet man u.a. auf seiner Website und bei der taz.