6 Gründe Ihr Wissen zu teilen wenn Sie ein IT-Experte sind

Verwässern Sie die Routine, machen Sie neue Bekanntschaften und verdienen Sie Geld. Wir sagen Ihnen, warum IT-Leute ihre Erfahrungen teilen sollten.

 

1. Gehen Sie über die üblichen Aufgaben hinaus

Früher oder später wird jeder Spezialist mit einer Routine konfrontiert. Natürlich taucht in der IT oft etwas Neues auf, aber die Essenz der Arbeit eines Programmierers bleibt gleich – Code zu schreiben.

Neulingen zu helfen, ist eine großartige Möglichkeit, auf etwas völlig Neues umzusteigen. Schließlich ist der Mentor nicht nur für seinen Teil des Codes verantwortlich, sondern motiviert auch zum Lernen, sucht nach Antworten auf Fragen und analysiert auch mal Fälle, denen er in der Praxis nicht begegnet ist.

Eine weitere Möglichkeit sind Code-Reviews. Durch die Überprüfung der Arbeit lernen Sie, die Aufgabe mit den Augen des Ausführenden zu betrachten, Fehler zu erkennen und die Lösungslogik eines anderen zu verstehen.

Dieser Ansatz ist nicht nur für Studierende, sondern auch für den Gutachter selbst sinnvoll. Es hilft, die über die Jahre entwickelten Strategien zu überarbeiten und nicht standardisierte Ansätze in eigenen Projekten anzuwenden.

 

2. Einkommen aufstocken

Auch wenn man mit dem Gehalt im Hauptberuf zufrieden ist, ist das Geld nicht überflüssig. Geld zu verdienen ist nicht immer so einfach wie das Spielen im Online Casino mit Bonus – man muss extra arbeiten. Bezahlt werden in der Regel Vorträge auf Konferenzen, Schulungen für Neueinsteiger oder Code-Reviews.

Die Vergütung richtet sich nach der Höhe der Arbeitsbelastung – bei einer Teilzeitbeschäftigung können Sie selbst bestimmen, wie viel Unterrichtsmaterial Sie bereit sind aufzunehmen und wie viel Sie verdienen möchten.

Besonders schön ist, dass viele Vorträge und Webinare remote abgehalten werden, sodass Sie sich keine freien Stunden für unterwegs erarbeiten müssen. Zudem kann in schwierigen Zeiten die Nebenbeschäftigung zur Haupteinnahmequelle werden.

 

3. Erweitern Sie Ihren sozialen Kreis

Manchmal können Anfänger das Problem aus einem unerwarteten Blickwinkel betrachten und eine nicht standardmäßige Lösung anbieten. Ganz gleich, ob Sie ein gelegentlicher Mitarbeiter sind oder von Ihrem eigenen Startup träumen: Mentoring kann Ihnen helfen, talentierte Entwickler zu finden und zu fördern.

Oftmals kommen Menschen nicht von der Schule, sondern haben bereits in einem anderen Bereich Karriere gemacht. Unter den Studenten können Sie Marketingspezialisten, Lehrer, Ingenieure und Verkäufer treffen.

Gleichzeitig schaffen Unternehmen digitale Produkte für Medizin, Ökologie, E-Commerce und Bildung. Daher kann die Bekanntschaft mit Fachleuten aus diesen Bereichen den Grundstein für interessante kommerzielle Projekte legen.

 

4. Erstellen Sie eine Personal Brand

Für einen Fachmann, der sein Einkommen steigern und unter Kollegen bekannt sein möchte, ist eine persönliche Marke (Personal Brand) wichtig. Und es ist ziemlich schwierig, den öffentlichen Bereich zu betreten, wenn sich die ganze Arbeit nur auf Codezeilen konzentriert.

Mentoring ermöglicht es, an Konferenzen teilzunehmen, bei Webinaren und Meetups zu sprechen, Veröffentlichungen in den Medien zu kommentieren und die Medien als Experte. Wenn Sie die Bedürfnisse eines breiten Publikums verstehen, können Sie einen Blog starten, um Branchenprobleme zu diskutieren, nützliche Tipps und praktische Fälle auszutauschen.

 

5. Aktualisieren Sie Ihr Wissen

Selbst Profis vergessen manchmal grundlegende Dinge, wenn sie längere Zeit nicht benutzt werden. Darunter leiden vor allem Entwickler, die an der gleichen Art von Projekten beteiligt sind. Arbeitet ein Spezialist beispielsweise seit mehreren Jahren im Bereich Lieferdienste, wird ihm der Umstieg auf die Erstellung einer Online-Kino- oder Gesundheits-App nicht leicht fallen.

Der Mentor wächst mit den Studierenden. Er muss Technologie beherrschen und sich immer über Branchentrends im Klaren sein. Indem Sie Anfängern Aufgaben erklären, können Sie Ihr eigenes Wissen vertiefen und strukturieren.

 

6. Charisma stärken

Die Anforderungen an eine Fachkraft in Unternehmen beschränken sich nicht nur auf technische Kenntnisse. Wichtig sind auch die Fähigkeit zur umweltgerechten Kommunikation mit Kollegen, Eigeninitiative und die Fähigkeit, aus schwierigen Situationen einen Ausweg zu finden.

Der Wissensaustausch hilft dabei, Ihre eigenen Führungsqualitäten zu testen und zu verstehen, ob Sie sich zu einem Teamleiter entwickeln möchten oder ob Sie sich eher als Spezialist fühlen. Wenn Sie einen Anfängercode aufschlüsseln, ist es wichtig, die richtigen Worte zu finden, die nicht als Kritik aufgefasst werden und Sie zum Lernen anregen.

Die Möglichkeit, Änderungen korrekt vorzuschlagen, ist praktisch, wenn Sie an einem Projekt arbeiten.

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]
Über Giacomo Hermosa 36 Artikel
Giacomo Hermosa ist 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und verheiratet. Vor elf Jahren hat er die Magister der Biologie und Anglistik erfolgreich absolviert. Hier hat er sich interdisziplinär mit den Themen Bioverfügbarkeit und Medizinalhanf beschäftigt. In seiner Freizeit schreibt er v.a. in den Bereichen Fitness, Ernährung und – familiär bedingt – über einige besondere Autoimmunerkrankungen. Seine Veröffentlichungen findet man u.a. auf seiner Website und bei der taz.