Dinge, die Räume schön machen

Jeder Raum kann in jede gewünschte Umgebung verwandelt werden, abhängig von den persönlichen Vorlieben oder der Art der Aussage, die der Ort machen soll. Es liegt also auf der Hand, dass kein Raum dem anderen gleicht, denn jeder Designer, Bauherr oder Hausbesitzer hat einen bestimmten Geschmack, der von seinen Vorstellungen geprägt ist. 

Man kann jedoch davon ausgehen, dass die meisten Menschen ein komfortables, beruhigendes und entspannendes Ambiente schaffen möchten, das gleichzeitig stilvoll und angenehm für das Auge ist. Vielen Menschen, insbesondere Hausbesitzern, gelingt dies nicht immer, da diese Dinge einige Kenntnisse und besondere Fertigkeiten erfordern können. Das bedeutet jedoch nicht, dass derartige Bemühungen nicht auch von Laien durchgeführt werden können. Aber wenn man einige Dinge beachtet, können die meisten Menschen eine günstige Atmosphäre schaffen, die die Sinne befriedigt und das Haus in ein Zuhause verwandelt.

Die Sinne sind die Vermittler zwischen den Wahrnehmungen und der Umwelt. Wenn wir also davon sprechen, was akzeptabel und zufriedenstellend ist, geht es oft darum, wie die Sinne mit ihrer Umgebung interagieren. Es ist daher naheliegend anzunehmen, dass das, was den Sinnen gefällt, wahrscheinlich auch vom Gehirn als angenehm interpretiert wird.

 

Visuell, akustisch und durch Berührung: Formen, Farben, Klänge und Materialien

Es gibt eine Verbindung zwischen Formen, Farben und Klängen, die zusammen verwendet werden können, um die gewünschten Räume zu schaffen. Formen und Farben so zu gestalten, dass sie vorzeigbar sind und dem Auge schmeicheln, ist nicht so kompliziert, wie viele vermuten. Es gibt keine exakte Wissenschaft hinter dieser Aussage, aber es ist leicht zu erkennen, dass Symmetrie und andere definierte geometrische Formen ein Gefühl von Ordnung vermitteln und damit ein Gefühl von Sicherheit und Komfort fördern.

Manche Formen sind angenehm, wenn sie von geeigneten Farben und Materialien begleitet werden. Ein einfaches Beispiel dafür ist die Verwendung von Akustik Paneele, die einen Raum attraktiv machen und gleichzeitig unangenehme Umgebungsgeräusche und Echos aufgrund ihrer Schallabsorption Wirkung reduzieren.

 

Ganzheitliches Denken

Räume, die mit vielen zufälligen Dingen gefüllt sind, können die menschlichen Sinnesorgane überwältigen und so dem Geist die Ruhe verweigern, die er so oft sucht. In der Harmonie liegt die Ruhe, und wenn man die Attribute der Harmonie betrachtet, sind die Ergebnisse immer positive Dinge wie Frieden und Schönheit. 

Es ist daher klug, an die Sinne zu denken und zu überlegen, welche Art von Reizen für sie angenehm ist. Aus solchen Überlegungen ergeben sich Ideen für die Gestaltung eines zufriedenstellenden Raums.

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]
Über Giacomo Hermosa 47 Artikel
Giacomo Hermosa ist 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und verheiratet. Vor elf Jahren hat er die Magister der Biologie und Anglistik erfolgreich absolviert. Hier hat er sich interdisziplinär mit den Themen Bioverfügbarkeit und Medizinalhanf beschäftigt. In seiner Freizeit schreibt er v.a. in den Bereichen Fitness, Ernährung und – familiär bedingt – über einige besondere Autoimmunerkrankungen. Seine Veröffentlichungen findet man u.a. auf seiner Website und bei der taz.

1 Trackback / Pingback

  1. Wie Man Sich Ein Gemütliches Zuhause In Den Schweizer Alpen Schafft -

Kommentare sind deaktiviert.