Nachhaltig oder Einweg: Ein Vergleich von Mehrweg- und Einweg Vapes

Einweg- oder Mehrweg-Vapes? Was sind das für Geräte und worin liegen deren Eigenheiten? Die jeweiligen Vor- und Nachteile soll der folgende Blogbeitrag offenlegen. Dabei wird auf die jeweilige Funktion der Vapes eingegangen, auf ihre Funktionsweise, den Wartungsaufwand, auf etwaige Unterschiede beim Geschmack und natürlich auf die Umweltauswirkungen.

 

pexels thirdman 8941686

Die Unterscheidung zwischen Mehrweg- und Einweg-Vapes

Wie der Name bereits verrät, bestehen die Unterschiede zwischen Einweg- und Mehrweg-Vapes darin, dass Einweg Vapes nach einmaliger Nutzung entsorgt werden müssen, während Mehrweg-Vapes wiederholt verwendet werden können. Einweg-Vapes sind zudem kostengünstiger in der Anschaffung, da sie ausschliesslich für den einmaligen Gebrauch konzipiert sind und nicht nachgefüllt oder aufgeladen werden können. Sie sind besonders bei Einsteigern beliebt, die sich mit der Materie des Dampfes vertraut machen oder sie nur zum gelegentlichen Gebrauch einsetzen möchten. Eine Mehrweg-E-Zigarette kostet in der Anschaffung ein wenig mehr, jedoch werden diese Kosten langfristig wieder eingespart. Auch die Betriebskosten sind bei den Mehrweg-Varianten im Vergleich zu Einweg-Geräten niedriger, da häufig nur das Liquid und die Verdampferköpfe ausgetauscht werden müssen. Wichtig ist auch zu erwähnen, dass die Geschmacksintensität bei den beiden Varianten voneinander abweichen kann. Wo Einweg Vapes mit einer standardisierten Einstellung daherkommen, kann bei Mehrweg-Vapes die Geschmacksintensität an individuelle Vorlieben angepasst werden.

 

Der Kostenfaktor

Ein wichtiger Faktor bei der Wahl zwischen Einweg- und Mehrweg-Vapes ist der Kostenfaktor. Einweg-Vapes, wie unter anderem die Elfbar 1500, sind relativ günstig zu erwerben und liegen preislich meistens unter dem durchschnittlichen Verkaufspreis einer normalen Packung Tabakzigaretten. Hinzu kommt, dass die meisten Einweg-Geräte mindestens 600 Züge erlauben, bevor sie leer sind. Dies ist im Verhältnis zu einer Packung Zigarette à 20 Stück pro Packung viel, wenn man bedenkt, dass an einer Zigarette vielleicht 15-20 mal gezogen wird. Trotzdem müssen regelmässig neue Geräte gekauft werden, was auf Dauer teurer ist als die einmalige Anschaffung eines Mehrweg-Geräts. Bei Mehrweg-Geräten müssen hingegen gelegentlich die Verschleissteile ausgetauscht und das verbrauchte Liquid erneuert werden, was langfristig gesehen eine günstigere Alternative ist.

pexels olena bohovyk 11587602

 

Der Umweltfaktor

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei Einweg Vapes um sogenannte Wegwerfprodukte. Sie sind oftmals aus Kunststoff gefertigt und werden nach einmaliger Verwendung, leider immer noch zu oft, weggeworfen statt recycelt. Dies führt zu einer erhöhten Menge an Abfall, der nicht recycelt werden kann oder erst gar nicht in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt wird, da er über den normalen Hausmüll entsorgt wird. Dies sollte jedoch unbedingt vermieden werden. Einweg-Modelle gehören niemals in den Abfall. Solche Modelle müssen recycelt werden. Vape-Shops sind verpflichtet, die leeren Geräte zurückzunehmen und fachgerecht zu entsorgen. Im Kontrast dazu erfolgt bei Mehrweg E-Zigaretten eine sich wiederholende Nutzung, was zur Verminderung von Abfall beiträgt. Dies führt zu einem geringeren Bedarf an Herstellungsmaterial und einer schonenden Nutzung der Ressourcen. Einweg Vapes hinterlassen daher einen grösseren ökologischen Fußabdruck als die Mehrweg-Varianten und sind daher für die Umwelt als problematischer einzustufen.

 

Der Wartungs-, Pflege- und Reparaturfaktor

Ein weiterer Faktor bei der Entscheidung zwischen den beiden Gerätetypen ist der Wartungsaufwand. Bei Mehrweg-Geräten ist es, wie bereits erwähnt, hin und wieder erforderlich, die Verschleissteile zu erneuern und das aufgebrauchte Liquid zu ersetzen. Ebenfalls ist die Reinigung bei Mehrweg-E-Zigaretten aufwändiger als bei der Einweg-Variante. Diese Geräte bestehen oft nur aus einem Teil, das nicht in Einzelteile zerlegt werden kann, im Gegensatz zu den Mehrweg-Vapes. Dort ist das Spektrum der Komplexität von Geräten sehr umfassend. Es gibt einfache Varianten, die aus lediglich zwei Einzelteilen bestehen, bis zu High-End E-Zigaretten, die aus mehreren Dutzend Einzelteilen zusammengesetzt sind. Da liegt es auf der Hand, dass die Wartung und die Pflege mehr Aufwand erfordert.

Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 5]
Über Giacomo Hermosa 109 Artikel
Giacomo Hermosa ist 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und verheiratet. Vor elf Jahren hat er die Magister der Biologie und Anglistik erfolgreich absolviert. Hier hat er sich interdisziplinär mit den Themen Bioverfügbarkeit und Medizinalhanf beschäftigt. In seiner Freizeit schreibt er v.a. in den Bereichen Fitness, Ernährung und – familiär bedingt – über einige besondere Autoimmunerkrankungen. Seine Veröffentlichungen findet man u.a. auf seiner Website und bei der taz.