Die Tierwelt Australiens live erleben

Australien ist fĂŒr seine einzigartige Natur bekannt. Viele Tier- und Pflanzenarten sind dort endemisch, sie kommen nur hier vor. Die bekanntesten Landtiere sind wohl die KĂ€ngurus, aber es gibt zahlreiche weitere Beuteltiere, Vögel und Meeresbewohner, die eine Reise lohnenswert machen.

 

Eines der beliebtesten Reiseziele der Schweizer

Zum kleinsten Kontinent der Erde gehört natĂŒrlich noch viel mehr. Da sind die Mega-Metropolen wie Sydney oder Melbourne oder die faszinierende Kultur der Aborigines. Australien verspricht einen abwechslungsreichen Urlaub, der fĂŒr jede Interessengruppe das passende Angebot bietet. Kein Wunder, dass das Land zu den beliebtesten Fernreisezielen der Schweizer gehört.

Die Anreise erfolgt mit renommierten Airlines und erfordert normalerweise einen Zwischenstopp. Wer die lange Anreise etwas auflockern möchte, plant einen Stopover ein. Solche Kurzaufenthalte bieten einige Airlines regulĂ€r an. Sie bieten die Gelegenheit, eine asiatische Metropole nĂ€her kennenzulernen. Neben Singapur sind StĂ€dte wie Abu Dhabi, Dubai, Bangkok oder Hongkong fĂŒr einen solchen Kurzaufenthalt geeignet. Wer lieber etwas Erholung am Strand bevorzugt, findet auf Bali den idealen Ort fĂŒr einen Zwischenstopp.

 

Die passende Reiseroute fĂŒr jeden Geschmack

Australien bietet viele Erlebnisse, wie die atemberaubende Natur Tasmaniens oder die Weiten der WĂŒste mit dem geheimnisvollen Uluru. Faszinierende StĂ€dte wechseln sich mit fantastischen Bergen, WĂ€ldern und WasserfĂ€llen ab. Das Land bietet herrliche StrĂ€nde und eine Unterwasserwelt, die ihresgleichen sucht. Ein Urlaub ist eigentlich zu wenig, um Australien individuell zu bereisen.

Um möglichst viel von diesem abwechslungsreichen Kontinent zu erleben, ist die Planung durch einen ortskundigen Reiseplaner empfehlenswert. Er stellt das Route entsprechend der Interessen der Reisenden zusammen. Dabei achtet er darauf, dass neben den bekannten Highlights auch einige weniger bekannte Programmpunkte enthalten sind.

 

Australiens Tiere hautnah erleben

Australiens Tierwelt ist einzigartig. Auf dem Kontinent gibt es mehr KĂ€ngurus als Menschen. Es gibt also ziemlich gute Chancen, einige der charismatischen Tiere zu beobachten. Ziemlich gut sind die Chancen an den StrĂ€nden, etwa am Pebbly Beach im Murramarang National Park. Er befindet sich 200 Kilometer sĂŒdlich von Sydney und beherbergt auch Papageien und Warane. Das Gebiet eignet sich fĂŒr Wanderungen und vor der KĂŒste zu TauchgĂ€ngen.

Es gibt jedoch noch viele andere Tierarten, die nur in Australien heimisch sind. Zu ihnen gehören die Quokka, possierliche Beuteltiere, die in ihrem Gesicht immer ein hĂŒbsches LĂ€cheln tragen. Die leben auf Rottnest Island, die von Fremantle bei Perth mit der FĂ€hre erreichbar ist.

Ideale Orte, um Australiens aussergewöhnliche Tierwelt zu entdecken, gibt es viele. Ein Beispiel ist Reymond Island, das von Melbourne in vier Stunden erreichbar ist. Die Insel ist einer der besten Orte, um Koalas in freier Wildbahn zu beobachten. Ein gut ausgeschilderter Weg fĂŒhrt an den EukalyptusbĂ€umen vorbei, auf denen es sich die Tiere gemĂŒtlich machen. NatĂŒrlich gibt es in Australien noch mehr ungewöhnliche Tiere zu beobachten, etwa Schnabeltiere, Wombats oder Tasmanische Teufel.

 

Auch vor der KĂŒste erstreckt sich ein Paradies fĂŒr Tierfreunde

Am bekanntesten ist das Great Barrier Reef, das vor der KĂŒste von Queensland liegt und wegen seiner Artenvielfalt ein beliebtes Tauchrevier ist. Im Hintergrund ziehen die Wale durch die tieferen GewĂ€sser. In Australien ist es möglich, mit Delfinen oder Seelöwen zu schwimmen oder in einem sicheren KĂ€fig dem Weissen Hai zu begegnen. Auf Phillip Island wohnt sogar eine Pinguin-Kolonie. Australien hat wirklich fĂŒr jeden das passende zu bieten.

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]
Über Giacomo Hermosa 122 Artikel
Giacomo Hermosa ist 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und verheiratet. Vor elf Jahren hat er die Magister der Biologie und Anglistik erfolgreich absolviert. Hier hat er sich interdisziplinĂ€r mit den Themen BioverfĂŒgbarkeit und Medizinalhanf beschĂ€ftigt. In seiner Freizeit schreibt er v.a. in den Bereichen Fitness, ErnĂ€hrung und – familiĂ€r bedingt – ĂŒber einige besondere Autoimmunerkrankungen. Seine Veröffentlichungen findet man u.a. auf seiner Website und bei der taz.