Schwefel ist ein wichtiger Nährstoff. Um zu funktionieren und lebenswichtige Funktionen durchzuführen benötigt unser Körper Schwefel. Der Mensch selbst besteht zu mehr als 0,2 % aus Schwefel. Methylsulfonylmethan (MSM) hilft dem Menschen dabei, den Körper mit diesem wichtigen Element zu versorgen. Da der menschliche Körper den essentiellen Nährstoff nicht selbst herstellen kann, benötigt er Methylsulfonylmethan als Lieferanten. Schwefel ist für den Menschen essentiell. In unserer Nahrung befinden sich viel zu geringe Mengen an Schwefel, der Bedarf kann also kaum durch eine ausgewogene Ernährung gedeckt werden. Da aber Schwefel für den Menschen essentiell ist, hilft uns Methylsulfonylmethan als Nahrungsergänzungsmittel einem Schwefelmangel vorzubeugen. Dadurch verhindert es unangenehme Beschwerden und schmerzhafte Erkrankungen. Schwefel ist als wichtiger Mineralstoff genauso wichtig wie Eisen, Vitamin D oder andere Stoffe. Das betrifft vor allem die Bekämpfung verschiedener gesundheitlicher Einschränkungen und Entzündungen. Aber auch bei der Linderung von Schmerzen, beim Stoffwechsel und der Entgiftung des Körpers ist Schwefel von Bedeutung.

Was ist MSM?

MSM bedeutet Methylsulfonylmethan. Im deutschen Sprachraum wird es auch als Dimethylsulfon bezeichnet. MSM gilt als einfachste organische Schwefelverbindung. MSM als organische Schwefelverbindung ist für den Schwefelkreislauf der Erde mitverantwortlich. Als Ausgangspunkt der natürlichen Synthese von Methylsulfonylmethan gilt die Schwefelaufnahme von Algen, Phytoplankton und anderen Mikroorganismen im Meer. Diese produzieren Dimethylsulfoniopropionat (DMSP), welches zu Dimethylsulfid (DMS) und schlussendlich zu Methylsulfonylmethan umgewandelt wird.

Je nach Jahreszeit sind die Mengen an DMSO und Methylsulfonylmethan in der Luft unterschiedlich. In den Frühlings- und Sommermonaten erreichen sie das Maximum, während sie im Winter am niedrigsten sind. Dabei fördern die Oxidationsprodukte von DMS eine erhöhte Kondensation und Wolkenbildung. Als Niederschlag und Luftfeuchtigkeit kehrt es zurück auf die Erde, wo es erneut zu DMS oder Methylsulfonylmethan umgewandelt wird.

Um die bodenklimatischen Bedingungen zu verbessern, werden DMSO und Methylsulfonylmethan von Pflanzen über den Boden aufgenommen oder von Bakterien verwendet. Ein weiterer Vorteil von Methylsulfonylmethan ist, dass es in Obst, Gemüse und Getreide enthalten ist. Dabei ist die Menge der Methylsulfonylmethan-Bioakkumulation von der jeweiligen Pflanze abhängig. Von Menschen und Tieren werden Methylsulfonylmethan und andere Schwefelquellen über pflanzliche Produkte aufgenommen und wieder ausgeschieden. Sobald die Pflanze stirbt, wird zudem als Nebenprodukt der pflanzlichen Atmung eine Form von Sulfid freigegeben oder zersetzt. Methylsulfonylmethan kann aber durch eine Oxidation von DMSO mit Hydrogen Peroxid (H2O2) auch synthetisch hergestellt werden. Durch Kristallisation oder Destillation wird es danach gereinigt. Danach kommt es als Ergänzungsmittel für Menschen und Tiere in verschiedenen Formen zur Anwendung. Dabei können als großer Pluspunkt keine Unterschiede zwischen synthetisch hergestelltem MSM und natürlichen Produkten festgestellt werden. In Nahrungsmitteln ist die Konzentration an organischen Schwefelverbindungen kaum wahrnehmbar. Daher bietet Methylsulfonylmethan als Nahrungsmittel Ergänzung eigentlich die einzig realistische Möglichkeit, die so wichtigen bioaktiven Mengen des Mineralstoffs aufzunehmen.

MSM Wirkung

Schwefel ist als essentieller Nährstoff an wichtigen Stoffwechselprozessen im menschlichen Körper beteiligt. Der Mensch selbst besteht zu einem größeren Teil aus Schwefel als beispielsweise aus Magnesium oder Eisen. Um lebenswichtige Funktionen durchzuführen, benötigt der menschliche Körper Schwefel. Schwefel ist an der Herstellung von Hormonen oder Aminosäuren beteiligt, sowie an der Reinigung des Körpers. Diese Aufgaben können im Falle eines Mangels nicht mehr ohne Probleme bewältigt werden. Als Folge davon kommt es zu Beschwerden oder schmerzhaften Krankheiten. MSM hochdosiert wirkt dem entgegen. Zudem zeigt MSM keine Nebenwirkungen.

Viele Prozesse sind im menschlichen Körper miteinander verbunden. Die Entstehung verschiedenster Krankheitsbilder kann daher durch einen Schwefelmangel begünstigt werden. Durch eine bewusste Versorgung des Körpers mit hochdosiertem MSM kann demzufolge ernst zu nehmenden Krankheiten vorbeugt und akute Beschwerden und Schmerzen gelindert werden.

Anwendungsgebiete, in denen MSM Wirkung erzielen kann:

  • Als natürliches Analgetikum zeigt MSM Wirkung und blockiert den Transport von Schmerzimpulsen durch die Nervenfasern.
  • Indem es die Aktivität von Cortisol steigert, zeigt MSM Wirkung und blockt Entzündungen und entzündliche Reaktionen. Cortisol ist ein natürlich vom Körper produziertes, antientzündliches Hormon.
  • MSM zeigt Wirkung durch Verbesserung der Durchlässigkeit der Zellmembrane. Erleichtert dadurch die Aufnahme von Nährstoffen und Vitaminen, sowie den Abtransport von Schadstoffen bzw. überschüssigen Zellflüssigkeiten.
  • MSM zeigt Wirkung durch Verbesserung des Blutkreislaufes und Erweiterung der Blutgefäße. Das transportiert Abfallstoffe aus dem Körper und beschleunigt die Heilprozesse.
  • MSM zeigt Wirkung durch Entspannung der Muskeln, ein wichtiger und oft übersehener Vorteil bei chronischen Schmerzen.
  • Unterstützung der natürlichen Verteidigungsmechanismen des Körpers, durch Regulierung des Prostaglandin-Stoffwechsels sowie der Bildung von Antikörpern und Immunkomplexen.
  • Reduziert zusammen mit Glucosamin Schmerzen. Glucosamin ist für die Erneuerung des Knorpelgewebes zuständig.

MSM und abnehmen

Als Nahrungsergänzungsmittel kann MSM zum Abnehmen eingesetzt werden. Es hilft die physische Funktion zu steigern, die Regeneration der Muskeln zu beschleunigen und schmerzhaftem Muskelkater vorzubeugen. Das bedeutet, dass das nächste Training schneller erfolgen kann und die Diät nicht unterbrochen werden muss. Das ist ein Grund, weshalb MSM zum Abnehmen geeignet ist. Will man mit MSM abnehmen, spielt aber auch der Metabolismus eine weitere Rolle. Dieser Prozess ist wichtig für die Verbrennung von Fett. MSM fördert diesen Prozess, daher hilft MSM beim Abnehmen auch aus diesem Grund. Entscheidend dabei ist das richtige MSM zum Abnehmen.

Um die Fettverbrennung anzukurbeln, sollte MSM oral eingenommen werden. Möchte man mit MSM abnehmen, muss man MSM kaufen, das sich dafür eignet. Infrage kommen also MSM Tabletten, MSM Kapseln und MSM Pulver. Dabei haben MSM Tabletten und MSM Kapseln den Vorteil einer einfachen Dosierung. MSM Pulver in Wasser aufgelöst schmeckt etwas bitter, kann jedoch auch unkompliziert eingenommen werden. Um das Abnehmen zu erleichtern, kann man auch MSM kaufen, welche als Kombi-Produkte angeboten werden. Diese enthalten neben Methylsulfonylmethan noch weitere unterstützende Stoffe. Kann man sich nicht entscheiden, welches MSM man kaufen soll, so findet man im Internet Tipps von Anwendern mit MSM Erfahrungen. Dabei ist MSM nicht schädlich. MSM zeigt auch keine Nebenwirkungen.

MSM hochdosiert verlangsamt zudem die Vernetzung von Kollagenfasern. Das ist ein natürlicher Prozess bei der Bildung von Narben, welcher oft hartes und oft schmerzvolles Narbengewebe bildet. Das kann insbesondere bei Brandnarben auch zu chronischen Schmerzen führen, da diese oft vergleichsweise große Körperflächen einnehmen. Methylsulfonylmethan hilft dabei Narbengewebe zu heilen und macht dabei die Haut zudem flexibler. Behandelt man Brandnarben mit Methylsulfonylmethan-Lotion, verschwinden bei vielen Menschen Brandnarben fast gänzlich. Das gilt auch für die damit verbundenen Schmerzen. MSM Erfahrungen von Anwendern bestätigen das.

Das beste Methylsulfonylmethan

Grundsätzlich gibt es vier unterschiedlichen Arten von MSM zu kaufen, nämlich Pulver, Kapseln, Tabletten und Gel. Die Kapseln sind dabei besonders praktisch, denn sie müssen nicht erst dosiert werden. Schlucken und fertig! Das ist nicht nur praktisch, sondern auch zeitsparend. Außerdem entwickeln sie beim Schlucken kaum Eigengeschmack im Mund. Zudem wird das Pulver von anderen Mitteln in der Kapsel gehalten.

Dabei hat ein Methylsulfonylmethan Produkt in Kapselform wie Sanasis MSM besonders viele Vorteile, denn sie enthalten neben organischem Schwefel auch Glucosamin und Chondroitin. Als Teil vom Knorpelgewebe, beispielsweise Gelenkknorpel, tragen alle drei Substanzen zusammen mit Vitamin E und Mangan zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei. Oxidativer Stress bedeutet ein Übermaß an freien Sauerstoffverbindungen. Diese werden ganz natürlich als Abfallprodukt bei verschiedenen Stoffwechselereignissen gebildet. Darüber hinaus unterstützt Mangan den Energiestoffwechsel. Auch die Erhaltung normaler Knochen und einer normalen Bindegewebebildung wird durch Mangan gefördert. Durch die Beigabe von Glucosamin und Chondroitin bietet MSM forte von Sanasis eindeutig mehr Möglichkeiten, als ein nur auf Methylsulfonylmethan basierendes Produkt. Dieses MSM ist hochdosiert, alle Inhaltsstoffe sind eindeutig deklariert und von transparenter Herkunft. MSM kaufen kann man ganz bequem bei Sanasis im Online-Shop.

Gegen diese Beschwerden hilft Methylsulfonylmethan

Von Ärzten wird MSM hochdosiert aufgrund seiner vielfältigen positiven Eigenschaften für Gesundheit und Vitalität, sowie zur Unterstützung der Heilungsprozesse empfohlen. Zudem ist MSM nicht schädlich. Dazu zählen:

Die allgemeine Wirkung

  • Reduzierung von Schmerzen
  • Reduzierung von Entzündungen
  • Steigerung der Blutzirkulation

Für Gelenke und Knorpel

  • Förderung des Knorpelaufbaus
  • Linderung bei rheumatischer Polyarthritis
  • Linderung bei Rückenschmerzen
  • Hilfe bei Gelenkschmerzen
  • Reduzierung von Gichtbeschwerden

Für das Nervensystem

  • Linderung bei Migräne
  • Hilfe bei Nervenschmerzen

Für Magen, Darm und Blase

  • Stärkung der Schleimhäute im Darmtrakt
  • Hilfe bei chronischer Verstopfung
  • Stärkung der Harnwege Schleimhaut

Für das Immunsystem

  • Senkung der Autoimmunreaktion
  • Milderung von Allergien
  • li]beugt Erkältungen vor

Für Bindegewebe und Anti-Aging

  • Stärkung des Bindegewebes
  • verbesserte Elastizität der Haut
  • Reduzierung der Faltenbildung
  • Verlangsamung des Alterungsprozesses
  • Hilfe bei Akne und trockener Haut
  • Beschleunigung der Wundheilung
  • Förderung des Haarwachstums
  • Kräftigung der Nägel

Für Sport & Fitness

  • Hilfe bei Tennisellbogen
  • Hilfe bei Schleimbeutelentzündungen
  • Hilfe bei Sehnenscheidenentzündung
  • Linderung von Zerrungen und Verstauchungen
  • Entspannung verhärteter Muskeln

Methylsulfonylmethan und die korrekte Dosierung gegliedert nach Beschwerden

Nebst der Stärkung des Immunsystems reinigt Methylsulfonylmethan das Bindegewebe und den Körper allgemein. Bei korrekter Dosierung kann organischer Schwefel Gelenke beweglicher machen und körperliche Leistung sowie die Konzentrationsfähigkeit steigern. Bei vielen Erkrankungen wirkt es wahre Wunder. Einerseits hängt die Dosierung von den zu behandelnden Beschwerden ab, aber auch von der gewählten Darreichungsform, denn Methylsulfonylmethan-Tabletten, Kapseln und Pulver sind in der Stärke der Dosierung unterschiedlich. Sie werden natürlich auch anders angewendet als Salben oder Gele.

Die Einnahme von Schwefel in Form von MSM Kapseln, Tabletten und Pulver ist in vielen Fällen sinnvoll. Auch bei einer ausgewogenen Ernährung ist es kaum möglich, ausreichende Mengen an Schwefel aufzunehmen. MSM Schwefel ist daher ein idealer Lieferant. MSM Schwefel kann Erkrankungen durch Schwefelmangel verhindern. Organischer MSM Schwefel unterstützt dabei im Körper Knochen und Gelenke und steigert dadurch die Beweglichkeit. Gerade für Sportler, die regelmäßig intensiv trainieren aber auch für aktive Personen ist die Einnahme von MSM interessant, denn der organische MSM Schwefel beschleunigt die Regeneration der Muskeln und schmerzhaftem Muskelkater. MSM Schwefel reinigt den Körper und steigert das allgemeine Wohlbefinden.

Erstverschlimmerung im Rahmen einer Entgiftungskur sind mit MSM nicht schädlich, sondern entstehen durch die Entgiftungserscheinungen. Für alle genannten Anwendungen eignet sich eine Einnahme von MSM Schwefel durch MSM Tabletten, MSM Kapseln oder MSM Pulver. Dabei ist auch eine Kombination mit Vitamin C und weiteren Stoffen sinnvoll. Bei Hauterkrankungen ist MSM Form von Salben und Gelen angezeigt und wird direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen.

Studien bestätigen, dass MSM nicht schädlich ist. Es ist für den menschlichen Körper ebenso unbedenklich wie für Tiere. Es wird gut aufgenommen, zudem sind MSM und Nebenwirkungen unwahrscheinlich. Kapseln und Tabletten sind besonders für den Menschen gut geeignet. Tiere versorgt man aber einfacher mit MSM Pulver. Die Dosierung erfolgt dabei im Wasser aufgelöst. Ist man sich unsicher, ob die Einnahme von MSM das Richtige für ist, sollte mit MSM eigene Erfahrungen sammeln. Dabei beginnt man bei einer niedrigen MSM Dosierung. Ist man in Bezug auf die Einnahme von MSM beim Pferd oder anderen Tieren unsicher, lohnt es sich einen Tierarzt um Rat zu fragen und nicht das nächstbeste MSM zu kaufen. Ein guter Tierarzt hat mit MSM Erfahrungen und berät einem in Bezug auf Darreichungsform und MSM Dosierung. Befolgt man den Rat des Tierarztes, hat man Gewissheit, das MSM nicht schädlich ist.

Gelenke

  • Arthrose: Wird in Form von Tabletten, Kapseln oder Pulver behandelt. Dabei beträgt die Dosierung 2-3 g täglich, oder 2x täglich 3 Kapseln, oder 2 Teelöffel täglich.
  • Akute Gelenkschmerzen: Wird in Form von Tabletten, Kapseln, Salbe oder Gel behandelt. Bis zu 4 g täglich, oder 2-3 mal täglich auftragen.
  • Schmerzen allgemein: Wird in Form von Tabletten, Kapseln, Pulver, Salbe oder Gel behandelt. Je nach Ausmaß bis 4 g täglich, oder 2-3 mal täglich auftragen.

Muskeln

  • Muskelkater: Bei akuten Beschwerden bis zu 4 g täglich, oder präventiv 1-2 g täglich.
  • Rückenschmerzen: Bei akuten Beschwerden bis zu 4 g täglich, oder präventiv 1-2 g täglich.

Haut

  • Akne: Behandlung mit Salbe oder Gel, 2-3 mal täglich auftragen.
  • Rosacea: Behandlung mit Salbe oder Gel, 2-3 mal täglich auftragen.
  • Rötungen & Juckreiz: Behandlung mit Salbe oder Gel, 2-3 mal täglich auftragen.
  • Als Ergänzungsmittel für schöne Haut: In Form von Tabletten oder Kapseln 2 g täglich.

Magen-Darm Beschwerden

  • Sodbrennen: In Form von Tabletten 2-3 g täglich.

Allergien

  • Heuschnupfen: In Form von Tabletten und Kapseln 2-3 g täglich oder 2 mal täglich 3 Kapseln.

Haare

  • Als Nahrungsergänzung, beispielsweise für schöne Haare: In Form von Tabletten und Kapseln 2 g täglich.

 

Die korrekte Dosierung hängt von der zu behandelnden Krankheit ab. Entzündungen der Gelenke stellen eines der beliebtesten Anwendungsgebiete von Methylsulfonylmethan dar. Bei chronischen Erkrankungen wie Arthrose wird die Aufnahme einer niedrigeren Menge empfohlen. Bei akuten Schmerzen erhöht sich die Dosierung. Im Rahmen einer Arthrose genügt die Einnahme von 2-3 g pro Tag. Bei starken und plötzlich auftretenden Schmerzen darf die Dosis auf 4 g erhöht werden. Wird dabei Methylsulfonylmethan in Pulverform eingenommen, ergibt das zwei Teelöffel. Diese Regel gilt auch für Beschwerden im Allgemeinen. Das können Muskelkater, Verspannungen und Rückenschmerzen sein aber auch Migräne und Kopfschmerzen oder schmerzhafte Entzündungen der Haut wie beispielsweise Akne.

Methylsulfonylmethan kann aber auch zur Unterstützung des Immunsystems oder zur Prävention von Allergien und Krankheiten eingesetzt werden. Dabei genügen niedrige Dosen von bis zu 2 g pro Tag. Dadurch wird der Schwefelgehalt im Körper aufrechterhalten. Möchte man mit Methylsulfonylmethan als Nahrungsergänzungsmittel die Schönheit von Haaren und Haut aufrechterhalten oder das Abnehmen unterstützen, ist das ebenso gültig. Zu diesem Zweck werden auch kombinierte Präparate mit Methylsulfonylmethan und weiteren Stoffen wie Vitamin C oder Glucosamin angeboten.

Bei einer Behandlung von entzündlichen Hauterkrankungen wird Methylsulfonylmethan in Form von Salbe oder Gel angewendet. Diese werden 2-3 mal täglich auf die von der Entzündung betroffene Stelle aufgetragen. Dabei wirkt Methylsulfonylmethan entzündungshemmend und beruhigt die gereizte Haut. Ein entsprechendes Präparat reduziert dabei die Rötungen deutlich und lindert den Juckreiz. Zudem reguliert organischer Schwefel die Feuchtigkeitsbalance der Haut, das zeigt sich in einer Verjüngung der Haut und verringerter Faltenbildung.

Die Dosierung in wissenschaftlichen Studien

Die von Medizinern eingesetzten Schwefel- und Methylsulfonylmethan-Dosierungen unterscheiden sich auch in wissenschaftlichen Studien stark. Teils wird mit recht hohen Dosierungen experimentiert. Für den Privatgebrauch ist das aber außerhalb von Studien nicht empfehlenswert. Aber es ist nicht von der Hand zu weisen, die Verwendung hoher Methylsulfonylmethan-Dosen beim Menschen sind vielversprechend. Das umso mehr, da eine Überdosierung kaum möglich und das Auftreten von Nebenwirkungen sehr unwahrscheinlich ist.

Die Dosierung von Methylsulfonylmethan in der Therapie von Arthrose

Die Symptome einer Arthrose konnten in einer klinischen Studie mit einer Verabreichung von zweimal 3 g hochdosiert pro Tag deutlich reduziert werden. Die Probanden berichteten von einer deutlichen Linderung der Schmerzen durch den organischen Schwefel. Sie konnten ihren alltäglichen Aufgaben im Leben wieder leichter nachgehen, indem ihre körperlichen Funktionen verbessert wurden. Eine Studie aus Israel beweist, dass keine Dosierung von 6 g Methylsulfonylmethan notwendig ist. Arthrose-Patienten wurde dreimal täglich 1.125 mg Methylsulfonylmethan verabreicht, was insgesamt 3.375 mg pro Tag entspricht. Das überraschende Resultat nach zwölf Wochen, Methylsulfonylmethan lindert Schmerzen und Entzündungen der Gelenke bereits bei einer relativ niedrigen Dosierung.

Eine weitere Studie aus Indien war ähnlich aufgebaut. Patienten, die unter einer Osteoarthritis leiden, bekamen in dieser Studie zwölf Wochen lang organischen Schwefel in geringen Dosen verabreicht, nämlich nur 1,5 g Methylsulfonylmethan pro Tag. Dabei fungierte Methylsulfonylmethan als Schmerzmittel. Es konnte seine antientzündliche Wirkung deutlich beweisen. Noch deutlicher wurde diese bei einer zusätzlichen Einnahme von Glucosamin der teilnehmenden Menschen. Kombinationen von Methylsulfonylmethan mit weiteren Stoffen wie Glucosamin und Chondroitin oder Vitamin C sind auch bei uns erhältlich. Kombi-Präparate in Kapsel- oder Tablettenform sind durchwegs gut verträglich, Nebenwirkungen bleiben unwahrscheinlich.

Die Dosierung von Methylsulfonylmethan gegen Heuschnupfen

Die Fähigkeit durch Methylsulfonylmethan Symptome eines saisonalen allergischen Heuschnupfens zu reduzieren, versuchte eine weitere Studie aus den USA zu verdeutlichen. Dabei nahmen 50 teilnehmenden Probanden täglich 2,6 Gramm Methylsulfonylmethan ein. Wöchentlich wurden dabei die Symptome der Allergie beobachtet. Bei Beendigung der Studie nach vier Wochen erfolgte die letzte Messung. Verbesserte Symptome der Atemwege konnten bereits nach einer einwöchigen Einnahme von Methylsulfonylmethan festgestellt werden. Die Beschwerden in den oberen und unteren Atemwegen konnten im weiteren Verlauf der Studie weiter reduziert werden, wobei nach zwei Wochen erstmals eine deutliche Steigerung des Energie-Levels beobachtet wurde. Diese Steigerung hielt bis zur Beendigung der Studie an.

Der organische Schwefel wird für diese Behandlungen durch eine MSM Dosierung mit Kapseln oder Tabletten angewendet. Aber auch in Wasser gelöstes Pulver kann dazu eingenommen werden.

Dosierung bei Tieren

MSM beim Pferd / MSM Dosierung

Die richtige MSM Dosierung für das Pferd hängt in erster Linie von seinem Körpergewicht ab. Weiter ist bei MSM für das Pferd auch das Ausmaß der Erkrankung, die Schmerzen und das gewünschte Ziel entscheidend. Die empfohlene Dosierung bei MSM für das Pferd liegt zwischen 5 und 10 g pro Tag bei einem Tier von 500 kg Gewicht. Eine Tagesdosis von 15 g MSM beim Pferd sollte jedoch nicht überschritten werden. Im Zweifel ist bei MSM für ein Pferd immer ein Tierarzt zu konsultieren. Verwendet man MSM für ein Pferd ist es sinnvoll, das MSM Pulver in das Wasser der Tiere zu geben. MSM als Pulver wird am besten von einem Pferd angenommen.

Zur Beurteilung der Wirksamkeit von Schwefel gegen oxidativen Stress wurde in Spanien eine Studie bei Pferden, die an einem Springturnier teilnehmen, durchgeführt. Diese Pferde erhielten 8 mg/kg Methylsulfonylmethan täglich, was gerade mal 4 g bei einem Pferd von 500 kg entspricht. Für die Tiere war diese Dosierung absolut ungefährlich. Es konnte eine positive Wirkung beobachtet werden, zu unerwünschten Nebenwirkungen kam es nicht. Das Resultat für die Forscher war eindeutig, Methylsulfonylmethan in Höhe von 8 mg/kg kann oxidativem Stress durch übermäßige Anstrengung vorbeugen. Somit können alle negativen Symptome, welche durch intensive körperliche Betätigung verursacht werden, durch Methylsulfonylmethan gelindert werden.

Symptome, die durch eine übermäßige Anstrengung ausgelöst werden, können bereits ab einer Dosierung von 4 g Methylsulfonylmethan auf 500 kg verringert werden und eine schützende Wirkung entfalten. Sollte der gewünschte Effekt nicht eintreten, ist es ratsam, sich vorsichtig an die optimale Dosierung heranzutasten. Geraten wird, mit 5 Gramm zu beginnen. Dies unter Berücksichtigung aktueller Studien und Empfehlungen. Bei akuten Schmerzen kann das Methylsulfonylmethan höher dosiert werden. Bei korrekter Anwendung ist MSM nicht schädlich. Nebenwirkungen sind beim Pferd nicht bekannt.

Dosierung beim Hund

Auch auf die Gesundheit von Hunden hat Methylsulfonylmethan eine förderliche Wirkung. Gemäß Studien hilft eine Aufnahme von Methylsulfonylmethan dabei die Körperfunktionen zu stärken und schmerzhaften Gelenkproblemen vorzubeugen. Grundsätzlich stärkt Methylsulfonylmethan Bänder und Sehnen, zudem löst es Verspannungen und wirkt gegen Entzündungen. Allgemein lindert es die Schmerzen der Vierbeiner. Weiter pflegt eine regelmäßige Einnahme die Haut und kann zu glänzendem Fell verhelfen. Die empfohlene Menge an Methylsulfonylmethan variiert natürlich je nach Vierbeiner und dessen Größe und Gewicht. Größeren Hunden wird eine deutlich höhere Menge an Methylsulfonylmethan empfohlen. Zudem leiden schwere Hunde viel eher unter Gelenkproblemen. Pro 20 Kilo Körpergewicht orientiert man sich als Faustregel an einem Gramm Methylsulfonylmethan. Dieses wird am besten durch in Wasser aufgelöstes MSM Pulver verabreicht. Nebenwirkungen sind beim Hund nicht bekannt.

Nebenwirkungen

Methylsulfonylmethan zeigt so gut wie keine Nebenwirkungen. Auch ist keine Wechselwirkung mit anderen Präparaten bekannt und es macht nicht abhängig. Gewöhnungserscheinungen, die eine ständige Steigerung der Dosis notwendig machen würde, treten ebenso wenig auf. Vereinzelt können gewisse Entgiftungssymptome in den ersten Tagen der Einnahme von Methylsulfonylmethan auftreten. Dabei kann es sich um Kopfschmerzen, Durchfall, Hautausschläge und Müdigkeit handeln.

Gemäß der American Food and Drug Administration wird Methylsulfonylmethan für die Gesundheit als unbedenklich eingestuft. Die Experten dieses Institutes bezeichnen Methylsulfonylmethan als gut verträglichen Stoff, der Lebensmitteln hinzugefügt werden darf und somit als Nahrungsergänzungsmittel gilt. Bei einer Tagesdosis von bis zu vier Gramm kann Methylsulfonylmethan als zugelassener Stoff ideal und ohne Probleme vom menschlichen Körper aufgenommen werden. Dabei versichert die American Food and Drug Administration, dass die Einnahme von bis zu vier Gramm Methylsulfonylmethan für den menschlichen Körper absolut ungefährlich ist.

Fazit – darum ist MSM so gesund

MSM Erfahrungen zeigen, dass MSM keine Nebenwirkungen hat und dass MSM nicht schädlich ist. Zudem sind nahezu alle Krankheiten auf Entzündungen zurückzuführen. Kaum eine Krankheit ist bekannt, in der nicht Schwefelmangel eine entscheidende Rolle spielt. Dabei muss auch erwähnt werden, dass schon alleine der Abbau der täglich im Körper erzeugten Stoffwechselrückstände sehr viel Schwefel benötigt. Ebenfalls auf Schwefelmangel zurückzuführen ist die Überlastung der Leber, der Nieren, des Herzens und des Gehirns. Anwender mit MSM Erfahrungen betonen dabei immer wieder, dass MSM hochdosiert gekauft werden soll.