Was wir über Arganöl wissen

Arganöl ist ein ganz natürliches Öl, das aus den Stücken des Arganbaums (Argania spinosa) gewonnen wird, der zu Marokko gehört. Reich an Fettsäuren und Antioxidantien, wird Arganöl häufig in der Hautpflege als Anti-Aging-Mittel eingesetzt. Arganöl wird auch für Kochzwecke verwendet. Dem Verzehr von Arganöl werden klinische Vorteile zugeschrieben, einschließlich der Behandlung von Bluthochdruck und diabetischen Problemen.

Wie wird Arganöl eingenommen?

Dosierung und Einnahme Arganöl

Arganöl wird als Kochkomponente und als grundlegendes gesundheitliches Stärkungsmittel angeboten. Oftmals gibt es keinen erkennbaren Unterschied zwischen beiden Optionen, abgesehen von den Kosten. Arganöl zur Nahrungszubereitung ist normalerweise weniger kostspielig, obwohl hochwertige, kaltgepresste Öle manchmal genauso teuer sein können, Unze für Unze, wie restaurative Öle. [1]

Es gibt keine Standards für die geeignete Verwendung von Arganöl. Bei äußerer Anwendung empfehlen viele Hersteller, ein paar Tropfen auf die Haut zu tupfen oder das Öl direkt in die Kopfhaut einzureiben, bevor man es mit dem Haar ausbürstet.

CRisikoaspekte von Herz-Kreislauf-Erkrankungen – 15 g/Tag Arganöl für etwa 4 Wochen wurden genau in klinischen Tests verwendet, die die Auswirkungen der diätetischen Aufnahme des Öls auf Surrogatwerte von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z. B. Lipidkonten) bei gesunden und ausgeglichenen Probanden untersuchten. Dosierungen von 25 mL/Tag bis 30 mL/Tag für 3 bis 4 Wochen haben in randomisierten kontrollierten Tests sowohl antioxidative Aktivität als auch verbesserte Cholesterinwerte gezeigt. [2]

Andere Anfragen

Hat Arganöl ein Verfallsdatum?
Arganöl hat eine relativ lange Haltbarkeit (bis zu 2 Jahre), allerdings kann die Qualität durch extreme Wärme und auch ultraviolette (UV) Strahlung der Sonne beeinträchtigt werden.

Um dies zu verhindern, bewahren Sie Arganöl in seinem ursprünglichen Glasbehälter an einem Ort auf, an dem es nicht direkt der Sonne ausgesetzt ist. Es im Kühlschrank aufzubewahren, kann helfen, das Öl zu erhalten. Während es sicherlich aushärten wird, wird es sicherlich zu typisch zurückkehren, sobald ermöglicht, um auf Raumtemperatur zu kommen.

Entsorgen Sie jede Art von Öl, die vor dem Verfallsdatum ist, hat einen ranzigen Geruch, oder ganz plötzlich endet düster oder verfärbt.

Wie kann ich Arganöl beim Kochen verwenden?
Arganöl kann wie Olivenöl oder jedes andere Speiseöl verwendet werden. Aufgrund seiner Kosten, etwa 30 EUR für einen 250-ml-Behälter, bevorzugen viele Menschen jedoch, es über Nudeln, Couscous, Eintöpfe, Salate und verschiedene andere zubereitete Rezepte zu träufeln. Einige Arganöle werden aus sanft gerösteten Stücken hergestellt, die dem Öl einen attraktiven nussigen Geschmack verleihen. Durch das Toasten wird zwar ein Teil des Nährwerts verringert, aber nicht genug, um die diätetischen Vorteile zu schwächen.

Nebenwirkungen von Arganöl

Arganöl wird normalerweise als sicher für die Mehrheit der Menschen zu verwenden. Einige Personen können jedoch kleine negative Auswirkungen als Folge seiner Verwendung erfahren.

Bei äußerer Anwendung kann Arganöl die Haut reizen. Dies kann dazu führen, dass sich Hautausschläge oder Akne bilden. Dies könnte eine typische Reaktion bei Menschen sein, die eine Baumnussallergie haben. Obwohl Arganöl aus einer Steinfrucht stammt, kann es bei Menschen mit solchen Allergien zu einer Verschlimmerung führen. Um dies zu verhindern, sollten Sie Arganöl an einer kleinen, gut versteckten Hautstelle testen, um sicherzugehen, dass es Ihre Haut nicht verschlimmert. [3]

Bei oraler Einnahme kann Arganöl Verdauungsstörungen wie Übelkeit, Blähungen oder Darmträgheit auslösen. Es kann zusätzlich Anorexia nervosa oder Blähungen verursachen, und einige Personen können Hautreaktionen wie Hautausschläge oder Akneausbrüche erfahren.

In sehr seltenen Fällen können Menschen extra schwere negative Auswirkungen auf die orale Nahrungsergänzung mit Arganöl erleben. Diese bestehen aus Komplikation, Schwierigkeiten beim Ausruhen, allgemeines Unwohlsein, Übererregung, Angst, sowie Unruhe. Wenn Sie eines dieser Symptome erleben, stoppen Sie die Einnahme von Arganöl schnell.

Quellenverzeichnis:

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5019162/
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4321565/
  3. http://www.altmedrev.com/publications/16/3/275.pdf

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen